Bützow : Der Advent kann kommen

Der Bützower Adventsmarkt wird zum fünften Mal in Folge von Ehrenamtlichen organisiert.
Der Bützower Adventsmarkt wird zum fünften Mal in Folge von Ehrenamtlichen organisiert.

Ehrenamtliche stehen mit den Vorbereitungen für den Adventsmarkt in den Startlöchern

von
29. November 2017, 12:00 Uhr

Mittlerweile habe sich der Adventsmarkt in Bützow als Veranstaltung etabliert. „Man trifft sich einfach zum gemütlichen Tanz unterm Weihnachtsbaum“, sagt Birgit Czarschka, die als Vorsitzende des Fördervereins Miniaturstadt Bützow das vorweihnachtliche Fest organisiert.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Bützower Adventsmarkt am Rathausplatz auf Hochtouren. Wieder einmal haben sich die Veranstalter viel vorgenommen, um für besinnliche Stimmung und ein vielfältiges Angebot zu sorgen. Dieses Jahr haben sich rund 20 freiwillige Helfer dazu bereit erklärt, den Aufbau des Adventsmarkts zu unterstützen. Für die Bühne wird abermals ein gesponserter Sattelschlepper bereitgestellt. Insgesamt wird es für Besucher an über 25 Hütten verschiedene Verpflegungs- sowie Unterhaltungsmöglichkeiten geben. Nicht nur der Dauerbrenner Glühwein wärmt die Gäste des Marktes bei eisigen Temperaturen auf, sondern auch zahlreiche Köstlichkeiten von Fleisch und selbst gemachtem Käse bis hin zu Wachteleiern schmeicheln dem Gaumen. Die kleinen Adventsmarktgänger erwartet erneut ein Kinderkarussell und Trampolinspringen.

Ebenso soll am Sonntag den Kindern der Weihnachtsmann ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Dieser wird unter ihnen ein paar Geschenke verteilen. Dafür bitten die Organisatoren wieder um Spenden in Form von Päckchen (siehe Info).

Eröffnet wird das dreitägige Treiben ebenfalls von Kindern. Ein Auftritt des Kindergartens Piporello stimmt auf die kommende Weihnachtszeit ein. Gegen Abend darf dann gerne unter den Tannenzweigen des Weihnachtsbaumes getanzt werden. Abgerundet wird das Programm am Sonntag mit einem gemeinschaftlichen Singen von Weihnachtsliedern. „Es wird einfach ein buntes Fest für Groß und Klein“, prognostiziert Birgit Czarschka. Auch die Gewerbetreibenden würden vom Adventsmarkt profititieren. Am Sonnabend haben viele Geschäfte bis 17 Uhr für Bummellustige geöffnet.

Neu ist, dass erstmals die Pläne des Fördervereins und der Vernetzungs AG für das nächste Jahr im Zuge des Adventsmarkts veröffentlicht werden. Dies schließt auch Veranstaltungen vom Kloster Rühn, von der Stiftskirche Bützow , dem Krummen Haus und der Milchstraße Bützower Land ein.

Die Stadt Bützow stellte für den Adventsmarkt 3000 Euro bereit. Zusätzliche Kosten trägt der Förderverein der Miniaturstadt Bützow, ebenso fließen die erzielten Einnahmen in die Projekte des Vereins. Die zahlreichen Sponsoren würden allerdings vieles erleichtern, so Birgit Czarschka. Sie würden zum Beispiel das Trampolin und die Gewinne für die Tombola zur Verfügung stellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen