zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. Dezember 2017 | 11:07 Uhr

Bützow : Demokratie auf Achse

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Die Mitarbeiter der Landeszentrale für politische Bildung und der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen machten halt am Marktplatz

svz.de von
erstellt am 12.Okt.2017 | 09:00 Uhr

Ein Bus, in dem Anträge auf Einsicht in die Stasi-Akten gestellt werden können? Ein Gefährt, in dem Gesprächspartner Fragen zur Politik und Demokratie beantworten? Ja, so etwas gibt es – und gestern machte der Mehrsitzer Halt in Bützow. „Demokratiebus“ heißt das Projekt der Landeszentrale für politische Bildung. Sein Ziel ist es, die Bürger vor Ort zu informieren und aufzuklären.

Die Mitarbeiterin des Projektteams des Demokatriebusses Nina Ramid ist mit ihrem Kollegen Paul Petrowski im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur „auf Achse“ und zeigt den Bürgern vor Ort die Arbeit der Landeszentrale in Schwerin. „Das Busprojekt ist so etwas wie eine rollende Außenstelle,“ sagt sie. Da es ansonsten wenig Berührungspunkte zwischen den Menschen in den ländlichen Gebieten und der Landeszentrale gebe, komme der Demokratiebus flächendeckend vom Frühjahr bis Oktober zum Einsatz. Nur im Winter pausiert dieser aufgrund der Temperaturen. Darüber hinaus bieten die beiden ihr Beratungsprogramm auch in Schulen an. „Da wir mit der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen kooperieren, können bei uns Anträge auf Einsicht in die Stasi-Akten gestellt werden“, sagt Nina Ramid. Dafür müsse nur ein gültiger Personalausweis vorgelegt werden. „Viele Menschen überlegen lange, stellen dann aber keinen Antrag, weil sie entweder kein Internet haben, oder zu weit fahren müssten. Wir wollen die Hürde dafür mit unserem Angebot niedriger machen.“ Dies sei das Angebot, das am stärksten von den Besuchern des Demokratiebusses in Anspruch genommen werde. „In Bützow war der Anlauf ziemlich groß. Auch hier waren die meisten Besucher weger der Einsicht in die Stasi-Akten da“, sagt Paul Petrowski. Über 30 Bützower seien an diesem Nachmittag in den Bus gekommen, um die verschiedenen Angebote in Anspruch zu nehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen