Bützow : Dem Wohnen auf der Spur

Zeitreise in die Vergangenheit: Dieter Luchs bei seinen Recherchen im Papierarchiv der Bützower Zeitung.
Zeitreise in die Vergangenheit: Dieter Luchs bei seinen Recherchen im Papierarchiv der Bützower Zeitung.

Dieter Luchs recherchiert zur Geschichte der Bützower Wohnungsgesellschaft.

23-11367640_23-66108348_1416395129.JPG von
25. Juli 2019, 05:00 Uhr

Dieter Luchs blättert in den alten Lokalausgaben der Bützower Zeitung der Jahre 1958 bis 1961. Immer wieder greift er zur Kamera, fotografiert Beiträge ab und macht sich akribisch Notizen, wann bestimmte Artikel erschienen sind. Sein Augenmerk gilt allem, was mit Wohnungen und Wohnungsbau in Bützow zu tun hat. Das Interesse hat einen Grund: Im kommenden Jahr feiert die Bützower Wohnungsgesellschaft ihr 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass soll eine Broschüre entstehen, die Dieter Luchs erstellen wird. Das jedenfalls ist der Wunsch der Büwo-Geschäftsführerin Monika Gräning. Dieter Luchs hat diesen Auftrag gerne angenommen.

Der Kontakt zum Bützower Unternehmen kam durch einen Zufall zu Stande. Dieter Luchs hatte mit Interesse den Abriss des Wohnblocks Am Forsthof beobachtet und auch mit der Kamera festgehalten. „Als die Arbeiten begannen, hatte ich durch die Fenster geschaut, die nicht mehr drin waren. Und da habe ich viele Zeichnungen in den Wohnungen gesehen“, erzählt der gebürtige Bützower. Er fand das so interessant und wollte das in Bildern festhalten, sprach darüber mit Monika Gräning. „48 Wohnungen. Wohnung ist doch Heimat“, erklärt Dieter Luchs. Er weiß, wie es ist, wenn Menschen auf engstem Raum zusammenleben müssen, wie er es selbst kurz nach dem Krieg erlebt hat. Aus diesem ganz persönlichen Interesse wurde ein erstes Projekt für eine Image-Broschüre, die demnächst gedruckt werden soll. Nun also soll eine weitere folgen zum 30-jährigen Bestehen der Büwo, einer 100-prozentigen Tochter der Stadt.

Dieter Luchs hat dafür ein Konzept. Er möchte nicht nur die drei Jahrzehnte seit 1990 unter die Lupe nehmen, sondern auch die Jahre davor einfangen. Schließlich war zum Beispiel der VEB Gebäudewirtschaft der Vorgängerbetrieb des heutigen Unternehmens.

Dieter Luchs interessiert sich für alles. Das Baugeschehen, das Leben in den Wohnungen. Deshalb ist er auch auch an weiterem Material wie Fotos oder Geschichten interessiert (siehe Hintergrund).

Dieter Luchs, Jahrgang 1940, kam in Bützow zur Welt, schon ein Jahr später zog seine Familie gen Westen. Die Bindung zur kleinen Stadt an der Warnow blieb. Die Kontakte rissen nie ab, wurden nach der Wende noch intensiver. Mittlerweile pendelt Dieter Luchs zwischen Schloß Holte bei Bielefeld in Nordrhein-Westfalen und Bützow regelmäßig hin und her. Und es ist nicht das erste Mal, dass er Bützower Geschichte aktuell dokumentiert.

Er hat bereits ein Heftchen zur Bützower Sonnenuhr aufgelegt und auch Informationen zur Stiftskirche aufgearbeitet und zu einem Buch zusammengefasst. Sein Interesse kommt nicht von ungefähr, schließlich arbeitete Dieter Luchs im Verlagsgewerbe und hat bereits viele Bücher hergestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen