zur Navigation springen
Bützower Zeitung

15. Dezember 2017 | 20:49 Uhr

Bützow : Da gackern die Hühner: ein Henhouse

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Eine kleines Luxushäuschen für Eierleger im eigenen Garten / Bislang für drei bis vier Tiere geplant

svz.de von
erstellt am 14.Sep.2014 | 18:16 Uhr

Es gibt wohl kaum etwas, das es noch nicht gibt. Das Henhouse der Tischlerei Rossnagel aus Bützow macht die Liste wieder ein Stück kürzer. Denn in Anlehnung an ein Penthouse ist ihr spezieller Bau ein kleines Luxushäuschen für gackernde Eierleger. Denn neben einem sehr modernen Äußeren, das vor allem das Halter-Auge anspricht, gibt es eine automatische Tür. „Das Henhouse ist mit einer tageslichtsensor- oder zeitschaltuhrgesteuerten Klappe versehen und somit hat der Fuchs keine Chance, wenn man mal nicht daran denkt, die Klappe zu schließen“, erklärt Christoph Rossnagel. Im Betrieb seines Vaters wurde der Prototyp gefertigt. Ideengeber waren sein Bruder Markus und dessen Design-Kommilitonen von der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle. „Es war ein Studienprojekt und wir haben das dann hier weiterentwickelt. Doch es ist immer noch ausbaufähig“, sagt Christoph Rossnagel und zeigt, welche Klappen sich mit einem Handgriff öffnen und Stangen austauschen lassen. „Wer eben keine Lust mehr auf Eier aus dem Supermarkt hat, der kann beispielsweise mit so einem Modell Hühner im eigenen Garten halten“, fügt er hinzu.

Aber nicht nur auf Hühnerhäuser sind die Bützower spezialisiert. „Wir präsentieren uns hier auf der Mela auch mit unseren Restaurationsmöglichkeiten von alten Holztüren. Denn was manche Menschen auf den Müll werfen, lässt sich noch retten“, sagt er und zeigt auf die Epoxidharzfuge in einer alten Bauernhaustür.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen