zur Navigation springen
Bützower Zeitung

22. November 2017 | 00:19 Uhr

adventsmarkt : Buntes Treiben in Schwaan

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

In der Innenstadt stand am Sonnabend alles im Zeichen der Vorweihnachtszeit

svz.de von
erstellt am 06.Dez.2015 | 17:44 Uhr

Musik, bunte Stände und ein Weihnachtsmann zum Anfassen: Auf dem 21. Adventsmarkt in Schwaan war am Sonnabend einiges los. Rund um die St-Pauls-Kirche konnten die zahlreichen Besucher Glühwein und leckeres Essen genießen oder sich Anregungen für Geschenke holen. Von Schmuck über Honig bis hin zu weihnachtlicher Dekoration war alles dabei.

Auch die Prof.-Franz-Bunke-Schule war auf dem Adventsmarkt mit einem Stand vertreten, an dem es neben Gebäck auch selbst gebastelte Weihnachtsdeko gab. „Die Sachen stammen noch von unserem Tag der offenen Tür. Was dort nicht verkauft wurde, bieten wir heute an“, erzählt Lehrerin Katrin Hacker, die gemeinsam mit Waltraud Kobs, der Vorsitzenden des Schulfördervereins, den Stand betreute. Der Erlös aus dem Verkauf solle beispielsweise Kindern zugute kommen, deren Eltern nicht genügend Geld haben, um Klassenfahrten oder Schulausflüge zu bezahlen.

Die Besucher des Adventsmarktes, deren Herz für Kunst schlägt, kamen im Rathaus II auf ihre Kosten. Denn dort veranstaltete der Schwaaner Kulturförderverein seinen traditionellen Bildermarkt. „Der Bildermarkt gehört schon seit fast zwei Jahrzehnten fest zum Adventsmarkt dazu“, sagte Hella Schmidt vom Vereinsvorstand. Ein paar Querstraßen weiter konnten sich die kleinen Besucher künstlerisch austoben: In den Vereinsräumen des Demokratischen Frauenbundes konnte gebastelt und gebacken werden. „Wir haben guten Andrang“, sagte Organisatorin Christine Kralowetz.

Während die ganz junge Generation auch beim Ponyreiten ihren Spaß hatte, löste der Anblick des Weihnachtsmannes erst einmal großen Respekt aus. Doch viele Kinder ließen sich nach einigen Momenten der Angst doch auf ein Gespräch mit ihm ein. Belohnt wurden sie dafür mit lieben Worten und Süßigkeiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen