Schwaan : Bunke-Gemälde kehrt zurück

Museumsleiter Heiko Brunner (l.) freut sich, dass das Gemälde in die Schwaaner Kunstmühle einzieht. Stephan Kramer, Leiter der Güstrower Fielmannniederlassung, überreichte Franz Bunkes Werk „Und wieder einmal sank die Sonne“.  Fotos: Sabine Herforth
Museumsleiter Heiko Brunner (l.) freut sich, dass das Gemälde in die Schwaaner Kunstmühle einzieht. Stephan Kramer, Leiter der Güstrower Fielmannniederlassung, überreichte Franz Bunkes Werk „Und wieder einmal sank die Sonne“. Fotos: Sabine Herforth

Zwei glückliche Fügungen: Ein Bild des Künstlers Franz Bunke tauchte in Insbruck auf / Fielmann AG schenkt es dem Kunstmuseum

von
13. März 2015, 18:18 Uhr

Die Kunstmühle in Schwaan ist um ein Werk reicher: Das Gemälde „Und wieder einmal sank die Sonne“ – eines der zentralen Werke des Künstlers Franz Bunke – zählt seit gestern zur Sammlung des Museums. Die Fielmann AG , vertreten von Stephan Kramer, Leiter der Güstrower Niederlassung und Jürgen Oswald, zuständig für die Förderung von Kultureinrichtungen, kaufte und spendete das Bild an das Museum.

„Uns ist das Bild aus Insbruck angeboten worden“, erzählt Museumsleiter Heiko Brunner, wie es zum gestrigen Termin kam. Das war erst vor einer Woche. Es sei ein Dachbodenfund einer Privatperson, die aus Weimar stammt, verrät der Museumsleiter. Vermutlich gelangte es in den Kriegswirren nach Insbruck und tauchte nun wieder auf.

Mehr zur bedrückenden Geschichte des Bildes lesen Sie in der SVZ-Ausgabe vom 14. März sowie im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen