Frühjahrsputz in Bützow : Bützower wollen Stadt entrümpeln

Jedes Jahr packen viele fleißige Bützower beim Frühjahrsputz mit an.
Jedes Jahr packen viele fleißige Bützower beim Frühjahrsputz mit an.

Schon viele Teilnehmer für Aufräumaktion am 2. April/ Anmeldungen immer noch möglich

von
19. März 2016, 05:00 Uhr

Am 2.April wird in ganz Bützow ordentlich gewirbelt. Grund dafür ist der traditionelle Frühjahrsputz, bei dem die Warnowstadt von Müll und Gerümpel befreit werden soll. Zahlreiche freiwillige Helfer hätten sich schon angemeldet, sagt Michael Meiners von der Stadtverwaltung, der für die Koordination verantwortlich ist.

Gestartet wird um 9 Uhr an den jeweils vereinbarten Treffpunkten. Die Stadt hat zunächst drei Orte vorgegeben, an denen etwas getan werden muss: die Heiztrassen zwischen der Karl-Marx-Straße und dem Rühner Landweg, den Gummiweg von der Elefantenbrücke bis zur Gartenstraße und die Blumenrabatten an der Hafenpromenade. „Sehr viele Bürger rufen aber auch mit eigenen Vorschlägen an. Darüber freuen wir uns sehr“, sagt Meiners. Wichtig dabei sei, dass alle Ideen offiziell bei ihm angemeldet werden, damit der städtische Bauhof genügend Müllsäcke zur Verfügung stellen kann.

Das Einsammeln von herumliegendem Müll sei jedoch nicht der einzige Zweck der Putzaktion, so Meiners. „Wir setzen uns hinterher mit dem Bauhof zusammen und werten aus, an welchen Stellen weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen.“ Die Teilnehmer des Frühjahrsputzes würden dementsprechend auch den generellen Zustand der verschiedenen Orte und Objekte in der Stadt aufnehmen und an die Organisatoren der Stadt weiterleiten.

Zu den Helfern, die sich bereits angemeldet haben, gehören neben Privatpersonen auch Vereine. So seien auch die Bützower Karnevalisten dabei, sagt Meiners. „Dass der Andrang so groß ist, ist für mich ein Signal, dass vielen die Sauberkeit ihrer Stadt am Herzen liegt“, so Meiners.

Nach getaner Arbeit werden die Freiwilligen mit einer warmen Mahlzeit belohnt. „Gegen Mittag steht der Bürgermeister vor dem Rathaus am Grill“, verrät Meiners.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen