zur Navigation springen
Bützower Zeitung

16. Dezember 2017 | 06:21 Uhr

Bützow : Bützower setzen ein Zeichen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Fünft- und Sechstklässler der Freien Schule haben beim Projekt „Mut.ich – Seid laut für eure Rechte!“ gewonnen

svz.de von
erstellt am 21.Aug.2017 | 09:00 Uhr

Die „Einsteins“, das sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf und sechs der Freien Schule Bützow, haben beim Kinderrechteprojekt „Mut.ich – Seid laut für eure Rechte!“ des Deutschen Kinderhilfswerkes eine Reise zum Weltkindertagsfest nach Berlin gewonnen.

Bei diesem Wettbewerb waren Schulklassen und außerschulische Gruppen aufgerufen, kreative Ideen zu entwickeln, wie die Kinderrechte in ihrem Umfeld oder in ganz Deutschland bei Kindern und Erwachsenen bekannter gemacht und umgesetzt werden können. Mehr als 50 Bewerbungen aus ganz Deutschland wurden eingereicht – darunter gemalte Bilder, Videos, Hörspiele, Foto-Dokumentationen und vieles mehr.

Der Beitrag der Bützower „Einsteins“ überzeugte die Wettbewerbsjury – bestehend aus Kindern und Erwachsenen – ganz besonders. In vielen Philosophiestunden hatten sie sich über Kinderrechte informiert und den Erklärfilm „Die Einsteins klären auf!“ entwickelt. Jetzt können die Schüler ihr Projekt beim Weltkindertagsfest am 17. September in Berlin der Öffentlichkeit präsentieren. Neben der Schulklasse aus Bützow haben auch Kindergruppen aus Münster und Mülheim an der Ruhr bei diesem Wettbewerb gewonnen.

„Der Wettbewerb hat eindrücklich gezeigt, dass Kinder und Jugendliche viele kreative Ideen haben, wie die Kinderrechte in ihrem Alltag bei Kindern und Erwachsenen bekannter gemacht und umgesetzt werden können“, sagt Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. „Trotz Fortschritten in Sachen Kinderrechte ist das wichtig, denn von einer vollständigen Umsetzung der in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Kinderrechte sind wir auch mehr als 25 Jahre nach Inkrafttreten der Konvention in Deutschland noch weit entfernt.“ Ein großes Manko sei es, dass ein Fünftel der Kinder noch nichts über die Kinderrechtskonvention gehört oder gelesen hätten und fast zwei Drittel der Kinder Kinderrechte nur vom Namen her kennen und über Einzelheiten nicht so gut Bescheid wissen würden. „Die vielen kreativen Ideen, die bei diesem Projekt eingereicht wurden, sind auch für uns ein Ansporn, noch eindringlicher für die Rechte von Kindern einzutreten“, betont Hofmann.

„Mit ihrer Idee haben die Schülerinnen und Schüler aus Bützow die Erklärung von Kinderrechten sehr kreativ umgesetzt. Es ist auch für jüngere Kinder durch die Wortwahl und Visualisierung mit Bildern verständlich erklärt. Dieses Video kann sich, und damit die Erklärung zu den Kinderrechten, schnell verbreiten“, erklärt Paul Grünzer, Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Hintergrund: Die UN-Kinderrechtskonvention von 1989 garantiert allen Kindern das Recht auf Überleben, persönliche Entwicklung, Schutz vor Ausbeutung und Gewalt sowie das Recht auf Beteiligung – unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe und Religion. Die Kinderrechte gelten in den Entwicklungsländern ebenso wie in Industrieländern wie Deutschland. Deutschland hat die Kinderrechtskonvention vor 25 Jahren ratifiziert und sich verpflichtet, diese umzusetzen.

Das Kinderrechteprojekt „Mut.ich – Seid laut für eure Rechte!“ des Deutschen Kinderhilfswerkes wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Die Wettbewerbsbeiträge der Gewinner, also auch der Bützower Beitrag, sind auf www.dkhw.de und www.kindersache.de zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen