Schüler staunen : Bützower räumen fünf Preise ab

Die Kinder vom Hort am Schlossplatz freuen sich über ihre Auszeichnung.  Fotos: Marie-Louise Hänsel
1 von 2
Die Kinder vom Hort am Schlossplatz freuen sich über ihre Auszeichnung. Fotos: Marie-Louise Hänsel

Beim Schülerprojektwettbewerb des StALU MM überzeugten Schüler aus der Warnowstadt, Schwaan und Bröbberow mit ihren Arbeiten

svz.de von
24. Juni 2016, 12:00 Uhr

Auch beim 16. Schülerprojektwettbewerb des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM), der von 2014 bis 2016 lief, erregten die Bützower wieder viel Aufmerksamkeit. Von den insgesamt 24 Auszeichnungen errangen sie allein fünf. Und hinzu kommen noch eine prämierte Arbeit aus Schwaan und zwei aus Bröbberow. Drei Auszeichnungen gingen allein an den Hort am Bützower Schlossplatz.

Paula und Luca, Schüler des Hortes, waren gestern sehr aufgeregt. Zum einen ging es schon ganz früh mit ihren Erziehern Anne Wolny und Oliver Mauck sowie etlichen Klassenkameraden auf die Reise in die Hansestadt Rostock und zum anderen erwarteten sie alle Auszeichnungen für ihr zweijähriges Forschen. Als Walddetektive, Gartenzwerge und Energiedetektive waren sie unterwegs.

Die „Walddetektive“ waren unter Anleitung eines Försters und eines Jägers im Schlemminer Wald und im Vierburg-Wald auf Erkenntnissuche. Gemeinsam erkundeten sie die Tier-und Pflanzenwelt. Aus diesem Projekt entstand ein lehrreiches Gesellschaftsspiel, das sie „Wettlauf der Tiere“ nannten. Es ist aus Naturprodukten gefertigt und hat inzwischen die Herzen der Hortkinder erobert. Ein anderes Projekt entwickelten die „Gartenzwerge“ des Horts unter dem Motto „Vom Acker auf den Tisch“. Es beschäftigt sich mit der gesunden Ernährung. Die „Energiedetektive“ nahmen Abfälle, Rohstoffe sowie Energiegewinnung und -verbrauch unter die Lupe.

Die Walddetektive wurden mit dem Sonderpreis des Wildparks MV ausgezeichnet, die Gartenzwerge mit dem Preis des StALU MM und die Energiedetektive erhielten den Preis des Stadtwerke Rostock.

Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl- Gymnasiums in Bützow reichten Arbeiten über die Verschmutzung und Säuberung von Gewässern und des Grundwassers sowie über Mikroplastik in den Weltmeeren ein. Sie wurden mit Preisen der Eurawasser Nord GmbH sowie mit dem des Instituts für Angewandte Ökosystemforschung ausgezeichnet.

Zu den Prämierten gehören außerdem die Freie Schule Bröbberow, die mit einem Hauptpreis des StALU MM ausgezeichnet wurde, sowie Jakob Rese aus der Prof.-Franz-Bunke-Schule in Schwaan. Er hatte unter dem Motto „Faszination Natur“ einen Vortrag mit allen medialen Raffinessen zum Thema: „Die Biene für Schüler in 90 Minuten“ erarbeitet, von dem seine Zuhörer begeistert waren. Er bekam gestern den Sonderpreis des deutschen Jugendherbergswerks, Landesverband MV. Insgesamt wurden Preisgelder von mehr als 5000 Euro ausgeschüttet.

Die prämierten Arbeiten konnten gestern auf einer Schüleraktionsmeile im Foyer des Rostocker Rathauses in Augenschein genommen werden. An der Preisverleihung nahmen neben verantwortlichen des StALU MM auch Dr. Thorsten Permien, Referatsleiter im Landwirtschaftministerium und die Honoratioren der Hansestadt mit Dr. Wolfgang Nitzsche, Bürgerschaftpräsident, und die Senatoren Holger Matthäus und Steffen Bockhahn, teil.

Nach der Auszeichnungsveranstaltung in Rostock waren schließlich alle Preisträger zu einer spannenden Exkursion in den Wildpark MV nach Güstrow eingeladen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen