Fußballprofi besucht Bützower Schule : Bützower Matheasse landen Volltreffer

<strong>Der HSV-Star musste</strong> zahlreiche Autogrammwünsche erfüllen...
1 von 2
Der HSV-Star musste zahlreiche Autogrammwünsche erfüllen...

Fußball-Profi Marcell Jansen besuchte gestern die Schüler der Freien Schule Bützow. Denn die Sechstklässler sind die Gewinner beim bundesweiten Klassenwettbewerb "Mathe macht das Tor".

svz.de von
05. März 2013, 12:03 Uhr

Große Aufregung herrschte gestern Vormittag in der Freien Schule, denn Fußball-Profi Marcell Jansen vom Hamburger Sportverein (HSV) gab eine Visite in der pädagogischen Einrichtung im Stadtzentrum ab. Die Schüler der ehemaligen Klasse 5z, mittlerweile sechste Klasse, hatten eine Mathe- und zwei Sportstunden mit dem Kicker als Hauptpreis beim bundesweiten Klassenwettbewerb "Mathe macht das Tor" gewonnen. Sie setzten sich in ihrer Jahrgangsstufe gegen 1550 Schulen und insgesamt 34 000 Schüler durch. Online mussten Matheaufgaben gelöst werden. Pro gelöste Übung gabt es eine Münze. Für einen Aufgabenkomplex mit einem abschließenden Test bis zu drei Sterne. 131 Sterne standen letztlich zu Buche.

Allerdings mussten sich die Mädchen und Jungen der Bützower Schule ziemlich lange gedulden, ehe sie ihren Gewinn zu Gesicht bekamen. Nach dem der 27-Jährige seinen Besuch im vergangenen Jahr mehrmals berufsbedingt absagen musste, erlaubte ihm diesmal sein Trainingsplan, die Fahrt an die Warnow wahrzunehmen. Und die Schüler waren rundum begeistert vom 40-fachen Nationalspieler.

Marcell Jansen war nicht nur gekommen, um ein Versprechen einzulösen und zahlreiche Autogramme zu geben, sondern auch, um als Vorbild zu dienen. "Die Schule ist das wichtigste Standbein und eine Anlaufstelle für Kinder. Sie gibt einem die Möglichkeit, später etwas zu machen, was man gerne tut und machen möchte", sagt der HSV-Kicker, der auch schon für Borussia Mönchengladbach und den FC Bayern München am Ball war. Er hinterließ einen sehr bodenständigen Eindruck, fand sofort einen Draht zu den Bützower Schülern, die keine Berührungsängste zeigten. Die gemeinsame Mathestunde wurde kurzerhand zur Fragestunde umgestaltet, in der der Linksverteidiger den neugierigen Kindern Rede und Antwort stand. Ob er vor Spielen noch nervös sei, wo er am liebsten gespielt habe oder was er sonst noch so für Hobbies habe, wollten die Schüler u. a. wissen. Marcell Jansen zeigte sich aber nicht nur in Gesprächs-, sondern auch in Spiellaune. Zum Abschluss seines Besuches kickte er nämlich mit der Gewinnerklasse noch eine Runde in der Schul-Sporthalle und verhalf der Mädchenmannschaft zum Sieg.

"Diesen Tag werden die Kinder so schnell nicht vergessen", sagt Silke Koschack, Mathe-Lehrerin der Freien Schule. Sie sei überrascht gewesen, wie locker Marcell Jansen mit ihren Schülern umgehe. "Ein sehr sympathischer junger Mann, der sofort den Draht zu den Kindern gefunden hat. Ich bin froh, dass wir diesen Preis bekommen haben", sagt Silke Koschack. Auch der Profi-Fußballer war von seinem Besuch angetan. "Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe mich wirklich wohl gefühlt. Ihr seid eine begabte Klasse", lobt Marcell Jansen die Schüler, die ihm noch ein kleines Erinnerungsfoto überreichten.

Vielleicht sehen sie sich ja bald wieder, denn beide Seiten haben das Ziel, dem Projekt treu zu bleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen