zur Navigation springen

Bützow : Bützower flöten bei „Jugend musiziert“

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Schüler der hiesigen Außenstelle der Kreismusikschule Güstrow treten bei Wettbewerb in Rostock an / Generalprobe mit Bravour gemeistert

Die Generalprobe haben sie in den Räumen der hiesigen Musikschule, einer Außenstelle der Kreismusikschule Güstrow, schon einmal mit Bravour gemeistert. Doch am morgigen Sonnabend, 18. Januar, und am Sonntag, 19. Januar, müssen sich das Flöten-Trio um Ida Adolphi, Marla Liebert und Luca Wiechmann sowie das Flöten-Duo mit Marlene Schramm und Nele Evert den Ohren einer fachkundigen Jury stellen. „Sie werden am Regionalausscheid ,Jugend musiziert’ teilnehmen“, sagt Flötenlehrerin Ulrike Thiele. Der Regionalausscheid findet dieses Jahr in Rostock im Konservatorium „Rudolf Wagner-Régeny“, was die Musikschule der Hansestadt ist, statt.

Thiele betreut die Eleven und hat mit ihnen in der gestrigen Übungsstunde noch einmal an den letzten Feinheiten gearbeitet. Nervös sind die wenigsten ihrer Schützlinge vor dem Auftritt, nur Marlene Schramm ist etwas aufgeregt. Kein Wunder, ist es doch das erste Mal, dass sie sowie die anderen jungen Flötisten bei „Jugend musiziert“ teilnehmen. Nicht nur sie, sondern auch Vincent Möller wird bei dem Wettbewerb dabei sein. Vincent Möller hat sogar vier Stücke einstudiert, die er vor der Jury spielen möchte. Darunter sind Beiträge von Sergej Rachmaninov, Ludwig von Beethoven und Johann Sebastian Bach. „Heute Abend ist mir Rachmaninov am besten gelungen“, sagt der Elfjährige am Dienstagabend.

Anspruchsvoll sind jedoch alle Beiträge der Wettbewerbsteilnehmer. Auch die Stücke des Flöten-Trios sind nicht ohne. Sie treten mit der „Ouvertüre und Er“ von Johann Christoph Faber sowie „Der Kopfnusswalzer“ von Agnes Dorwarth an. Das Duo spielt „Die Biene“, ein modernes Stück von Franz Müller Busch und „Hornpipe“ von Willem de Fesch.

Die Kreismusikschule Güstrow schickt insgesamt fünf Blockflötenensembles, ein Klarinettenquartett, ein Holzbläserquartett und ein Streichertrio an den Start.

 

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 16:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen