Bützow/Eckernförde : Bützower erobern Partnerstadt

Der Chor der Holtz-Apteiker bei seinem Auftritt.  Fotos: privat (2)
1 von 2
Der Chor der Holtz-Apteiker bei seinem Auftritt. Fotos: privat (2)

Chor der Holtz-Apteiker des Fremdenverkehrsvereins gestalten zweistündiges Programm bei Sprottentagen in Eckernförde

von
14. Juli 2014, 17:10 Uhr

Eine anstrengende aber auch sehr interessante Tour haben 50 Frauen und Männer hinter sich, die am Sonnabend zu den „Sprottentagen“ in Bützows Partnerstadt Eckernförde weilten. Die Organisatoren in Eckernförde und die Gäste aus Bützow hatten Glück, wie Wolfgang Wehrmann erzählt. „Wir kamen am Mittag bei herrlichem Sonnenschein an. Nachdem wir uns nach der Fahrt ein wenig die Beine vertreten haben, wurden wir von der Bürgervorsteherin und der Kulturbeauftragten empfangen.“

Schnell kamen die Bützower, unter ihnen die Mitglieder des Chores der Holtz-Apteiker, mit den Einheimischen ins Gespräch. „Wir hatten unsere Holtz-Apteikerkleidung an und sind natürlich damit aufgefallen, so Wehrmann. So hatten die Teilnehmer der Fahrt, die vom Fremdenverkehrsverein Bützow und Umgebung organisiert worden war, auch viele Gelegenheiten, das Werbematerial vom Kloster Rühn, von der Stiftskirche, von der Miniaturstadt usw. an den Mann bzw. die Frau zu bringen.

Und dann war da noch der zweistündige Auftritt des Chores auf der Bühne an der Hafenspitze. Mit Musik, Riemels und Läuschens haben die Mitglieder Bützow und Mecklenburg präsentiert. Viele Gäste des Festes hätten das Programm verfolgt. „Und von Viete und Stine, zwei Stadtführern von Eckernförde, wurden wir aufgefordert, doch im nächsten Jahr wiederzukommen.“

Die Teilnehmer der Reise seien beeindruckt gewesen von der sehr sauberen und ordentlichen Innenstadt, aber auch vom Spielmannszug, der sich ins Festgewimmel stürzte und immer wieder für Stimmung sorgte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen