Bützow : Bützow-Kunst zieht die Blicke auf sich

Künstler Rainer Katzer (r.) im Gespräch mit Kollegen Wolfgang Severin-Iben.
1 von 2
Künstler Rainer Katzer (r.) im Gespräch mit Kollegen Wolfgang Severin-Iben.

Rainer Katzer setzt auf eine moderne Interpretation der Malerei / Bützower Motiv lässt Gäste staunen / Sommerausstellung geplant

von
28. Februar 2014, 17:47 Uhr

Zur Zeit ist im Kunsthaus eine interessante Ausstellung von Bützowern zu sehen, die sich mehr oder weniger intensiv mit Malerei beschäftigen. Insgesamt sind es 24 Personen, die ihre Werke präsentieren, vielseitig sind ihre Motive, Stilrichtungen und Techniken. Bereits bei der Eröffnung wurde durch die zahlreichen Anwesenden das große Interesse für die Schau deutlich. Ein Lob gehört dem Leiter Werner Zießnitz und seinen Mitstreitern. Er hatte die Idee, möglichst viele, die sich in Bützow mit Malerei befassen, zusammen zu führen und organisierte wie immer gekonnt den Aufbau der Ausstellung.

Bereits heute kann man sagen, ein gelungenes Experiment! Ohne die Ausstellenden zu missachten, möchte ich einen Maler hervorheben: Rainer Katzer. Nicht nur, weil er mit seinen Werken aus dem Rahmen fällt, sondern weil er erstmals im kommenden Sommer eine große Werkscbau im Kunsthaus präsentieren wird.

Mit seinen ausgestellten Werken macht er neugierig, auf das, was er uns zeigen wird. Im Grunde keine einfache Kost. Die Hängung seiner Bilder in einem separaten Raum gestattet es, in aller Ruhe die Werke und die darin gestalteten Motive auf uns wirken zu lassen. Eine notwendige Bedingung, um sie zu verstehen.

Seine Bilder sind nicht einfach. Wenn man sich auf sie einlässt, entsteht ein Dialog zwischen Bild und Betrachter.

Natürlich gefällt nicht jedem Besucher die moderne Interpretation der Malerei, aber die Neugierde ist geweckt – die Basis, sich doch auf einen Dialog mit den Bildern einzulassen.

Die Gelegenheit dazu werden die Bützower und alle Freunde der Kunst in diesem Sommer bei Katzers Ausstellung haben.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Sonnabend-Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen