Bützow: Gesuchter schläft Rausch am Bahnhof aus

von
28. April 2020, 12:29 Uhr

In den gestrigen Nachmittagsstunden wurde auf dem Bahnhof Bützow, nach Hinweisen durch die Deutsche Bahn, ein schlafender Mann durch Polizeikräfte des Landes festgestellt. Da dieser stark nach Alkohol roch, wurde zunächst ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Die Messung ergab einen Wert von 2,88 Promille.

Der Mann war ansprechbar und bei Bewusstsein. Auch der weitere allgemeine Gesundheitszustand machte die Verbringung ins Klinikum durch die Rettungssanitäter nicht erforderlich. Bei einer anschließenden Identitätsüberprüfung durch ebenfalls alarmierte Bundespolizeikräfte stellten diese fest, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Hannover zur Strafvollstreckung sowie zur Ermittlung seines Wohnortes wegen Unterschlagung ausgeschrieben war.

Da der 54-jährige Lette die Geldstrafe in Höhe von 2.250,- Euro nicht bezahlen konnte, hätte er eigentlich zur Verbüßung einer 75-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in die nächst gelegene Justizvollzugsanstalt verbracht werden müssen. Aufgrund eines Erlasses des niedersächsischen Justizministeriums vom 13. März 2020 unterblieb die Verbringung in eine Justizvollzugsanstalt.

Der Haftbefehl hat jedoch Bestand. Die Ersatzfreiheitsstrafe wird zu einem späteren Zeitpunkt anzutreten sein, wenn bis dahin die zu zahlende Geldstrafe noch immer nicht beglichen ist. Aufgrund dessen wurde der Mann nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß belassen und er konnte seine Reise in Richtung Hamburg fortsetzen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen