zur Navigation springen
Bützower Zeitung

22. August 2017 | 22:28 Uhr

Bützow : Bützow fährt durch Amerika

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Richard Kramer ist Werbebotschafter für „seiner Heimatstadt“ / Autoaufkleber künden von familiären Bindungen nach Deutschland

Abziehbilder auf Heckscheiben von Autos sind sicher nichts Besonderes. Sie können Hinweise auf die Nationalität des Fahrzeuges, auf den Wohnsitz des Besitzers, seiner Zugehörigkeit zu Vereinen oder Souvenirs von Städten sein. Hätte Richard Kramer (71) aus Phoenix von allen besuchten großen Städten dieser Welt Abziehbilder auf die Scheiben seines Zweitwagens geklebt, wären sie vollgepflastert. Fährt er mit seiner Frau Sandy auf einen riesigen Parkplatz einer Shopping Mall oder bei Wochenendausflügen auf einen Hotelparkplatz am Grand Canyon oder in Las Vegas geben die Aufkleber des in Arizona zugelassenen kleinen Volkswagens zwischen den scheinbar überdimensionierten Fords und Chevrolets den Vorübergehenden schon Rätsel auf. N – ein Norweger? D – ein Deutscher mit passender deutscher Limousine? Das von innen angeklebte und in der gleißenden Sonne kaum sichtbare Abziehbild aus der weltbekannten Stadt Hamburg mag die Heimatstadt sein, oder er war schon einmal dort. Und dann der auffällige rot-goldene Aufkleber von Bützow. „Ich glaube, es wird dies das einzige Abziehbild von Bützow in den USA sein. Ich habe es von Seattle bis zu den Bahama beziehungsweise zwischen New York und San Francisco noch nicht an einem Auto entdeckt“, meint Richard „Rick“Kramer.

Seine Aufkleber haben für ihn eine ganz persönliche Symbolik.

 

 

Welche Symbolik und was sonst noch dem Amerikaner mit Deutschland und Bützow verbindet lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 19. April und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen