Bützow : Böse Überraschung auf dem Bahnhof

Nicht jeder Zug mit Zwischenstopp in Bützow, wie im Fahrplan angekündigt, hält auch wirklich. Das mussten am Sonntag Reisende erfahren.
Foto:
Nicht jeder Zug mit Zwischenstopp in Bützow, wie im Fahrplan angekündigt, hält auch wirklich. Das mussten am Sonntag Reisende erfahren.

Zug verpasst Halt und fährt durch bis Rostock. Die Bahn schließt menschliches Versagen nicht aus.

svz.de von
22. Dezember 2013, 19:58 Uhr

Eine böse Überraschung erlebten gestern Reisende und Angehörige von Bahnfahrern auf dem Bützower Bahnhof. Es ist kurz nach 16.30 Uhr. Viele Menschen warten. Für 16.46 Uhr ist der IC 2216 Stuttgart-Stralsund angekündigt. So steht es auf der Anzeigetafel.

Zur selben Zeit im Zug. Die Menschen freuen sich auf den Weihnachtsurlaub in der Heimat. „Nächster Haltepunkt Bützow“, kommt es aus der Lautsprecheransage im Zug. Doch dann lange Gesichter, bei denen, die bereits ihr Gepäck griffbereit hingestellt haben, um auszusteigen. Der Zug rauscht durch, hält nicht in der Warnowstadt.

Verdutzte Gesichter aber nicht nur bei den Reisen. Auch auf dem Bahnsteig in Bützow steht mancher, der einen Verwandten abholen möchte. So Otmar Michalski und seine Familie. „Wir wollten unseren Sohn abholen. Der arbeitet in der Schweiz“, erzählt der Neuendorfer. Der Zug fährt durch. Und auch auf der Anzeigetafel verschwindet der Zug ebenfalls. „Es gab aber auch keine Ansage, warum der Zug weitergefahren ist.“ Lange Gesichter nicht nur bei den Michalski's, sondern auch bei manchem, der in den Zug einsteigen will. Der Sohn hat Glück, findet in Rostock angekommen, sofort einen Zug, der zurück in Richtung Bützow fährt. So beginnt der Weihnachtsurlaub in der Heimat mit zwei Stunden Verspätung.

Warum in Bützow der Stopp verpasst wurde, konnte die Deutsche Bahn (noch) nicht genau sagen. „Wir können nicht ausschließen, dass es sich um menschliches Versagen des Triebfahrzeugführers handelte“, so ein Bahnsprecher auf SVZ-Nachfrage. Reisende seien in Rostock in einen Regionalexpress umgestiegen, der zurück fuhr. „Anderes haben einen Taxigutschein bekommen.“ In Bützow hätte sich keiner gemeldet, der hätte in den Zug einsteigen wollen. „Vielleicht haben die eine andere Möglichkeit gefunden“, so der Bahnsprecher. Woher die Bahn diese Erkenntnis hat, ist spannend. Denn seit Jahren gibt es in Bützow kein Service-Personal mehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen