Bützower Opelfreunde veranstalten drittes Treffen : Blitze soweit das Auge reicht

Voll konzentriert hören die drei Jurymitglieder Andreas Petschek, Christian Engelhardt und Timo Eberling dem Autotuner Hannes Koch (v. r .n. l.) zu. Nach einem ausgearbeitetem Bewertungsbogen werden die Kriterien angeschaut und die Punkte vergeben.  Der blaue Astra G Coupé wird dabei richtig unter die Lupe genommen. Das war nur  eines von  50 Fahrzeugen an diesem Tag. Die Jurymitglieder bewerten unabhängig voneinander die Fahrzeuge. Katja Grabowski
1 von 4
Voll konzentriert hören die drei Jurymitglieder Andreas Petschek, Christian Engelhardt und Timo Eberling dem Autotuner Hannes Koch (v. r .n. l.) zu. Nach einem ausgearbeitetem Bewertungsbogen werden die Kriterien angeschaut und die Punkte vergeben. Der blaue Astra G Coupé wird dabei richtig unter die Lupe genommen. Das war nur eines von 50 Fahrzeugen an diesem Tag. Die Jurymitglieder bewerten unabhängig voneinander die Fahrzeuge. Katja Grabowski

Viele Blitze, aber kein Gewitter gab es am Wochenende in Dolgen. Die Organisatoren des dritten Opeltreffens, die Opelfreunde aus Bützow, und die Teilnehmer hatten Glück. Blitze gab es nur an den Autofronten zu sehen.

svz.de von
29. Juli 2012, 06:30 Uhr

Bützow/Dolgen | Viele silberne Blitze, aber kein Gewitter gab es am Wochenende in Dolgen. Die Organisatoren des dritten Opeltreffens, die Opelfreunde MV e. V. aus Bützow, und alle anderen Teilnehmer hatten Glück.Blitze gab es nur an den Autofronten zu sehen.

Die Leidenschaft zu der Automarke Opel brachte am Wochenende in Dolgen zirka 400 Opelliebhaber zusammen. Nicht nur aus Mecklenburg-Vorpommern, sogar aus Salzwedel in Sachsen-Anhalt kamen sie. "Ich fühle mich als Kuriosität unter den ganzen jungen Menschen", sagt Helmut Wiemer scherzschaft. Der 71-Jährige besuchte am Wochenende das dritte Opeltreffen der Bützower Opel freunde. Zusammen mit seiner Frau kam der Laager in seinem Opel P4 aus dem Jahr 1937 zum Treffen ins Feriendorf Dolgen am See. Auf dem Gelände von Besitzer Reinhard Hoyer standen die rund 150 Autos auf drei Ebenen verteilt. Auch er ist sichtlich zufrieden und findet nur lobende Worte für die Veranstaltung. "Ich habe bereits im vergangenem Jahr das Catering für das zweite Treffen der Opelfreunde in Bützow gemacht. Bis jetzt läuft alles einwandfrei ", erzählt Hoyer. Michael Aisch, einer von 17 Mitgliedern, ergänzt noch: "Wir haben richtig Glück mit diesem Gelände. Es ist für diese Größe alles preislich realisierbar. Und es ist alles vorhanden: Verpflegung, sanitäre Einrichtungen, kleine Wohnhütten und ein Badezugang am See."

Die Frauen und Männer der Opelfreunde waren bereits seit vergangenem Montag vor Ort. "Es war noch allerhand zu tun. Der Rasen musste gemäht werden und die Flächen von Steinen befreit und geebnet werden, damit auch die tiefer gelegten Fahrzeuge die Wege passieren können", berichtet Steffen Pankow, Vorstandsmitglied der Opelfreunde.

Allerhand zu tun hatten auch die drei Mitglieder der Jury am Sonnabend. Während sie bei der Wärme den ganzen Tag über das Gelände gingen und rund 50 Autos bewerteten, kühlten sich die anderen Teilnehmer im See ab. Begleitet wird die Jury von einen Mitglied der Opel - freunde. "Ich mache Fotos von den jeweiligen Autos, falls es bei der Auswertung noch Unklarheiten gibt. Ich gehe auch immer voraus zum nächsten Fahrzeug und hole den Besitzer, dessen Auto bewertet wird, damit der Ablauf reibungslos klappt", erzählt Stefan Latzke. Die Pokale wurden abends vergeben.

Unterhaltsam wurde es auch bei den legendären Clubspielen. Hierfür ließen sich die Opelfreunde etwas Besonderes einfallen. Passend zum Start der Olympiade in London veranstalteten sie ihre eigene athletische Olympiade: Disziplinen wie Negerkusswettessen, Wasserschlauchweitzielen oder ein Gymnastik-Parcours gehörten dazu. Insgesamt nahmen zwölf Club-Mann schafften an der witzigen und teilweise auch schwitzigen Olympiade teil. Eine belustigende Abwechslung für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen. Unter ihnen ist auch Helmut Wiemer wieder zu finden. Er schätzt die Atmosphäre auf den Treffen. Wiemer war bereits bei allen Treffen der Bützower Opel freunde MV dabei. Für die Opelfreunde war das dritte Treffen am Wochenende ein voller Erfolg. Dem vierten Treffen im nächsten Jahr steht somit nichts mehr im Wege.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen