Schlemmin : „Blaulicht“ gegen Wildwechsel

200 solcher blauer Reflektoren hat Roswitha Burmeister an der K 14 zwischen Wolkenund Kassow angebracht.
1 von 3
200 solcher blauer Reflektoren hat Roswitha Burmeister an der K 14 zwischen Wolkenund Kassow angebracht.

Forstamt Schlemmin installiert an Kreisstraße 14 besondere Reflektoren an Begrenzungspfählen.

von
18. März 2014, 12:13 Uhr

Sie schraubten und schraubten und schraubten. Insgesamt 200 blaue Reflektoren haben Roswitha Burmeister und ein Kollege vom Forstamt Schlemmin an der Kreisstraße 14 zwischen Wolken und Kassow in den zurückliegenden Tagen angebracht. Nicht jeder Kraftfahrer nahm Rücksicht, rauschte an den beiden Forstleuten vorbei, wie Burmeister erzählt. Dabei ist diese Aktion gerade im Interesse der Autofahrer und ihrer Sicherheit. Davon ist jedenfalls André Koeppen überzeugt. Denn die blauen Reflektoren an den Leitpfosten sollen Wild abschrecken.

Wie das funktioniert und wo bereits gute Erfahrungen damit gemacht wurden, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 19. März und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen