zur Navigation springen
Bützower Zeitung

11. Dezember 2017 | 06:31 Uhr

Niendorf : Bis zu 60 Kilo Nudeln pro Stunde

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Beim Nudelhersteller Real Food in Niendorf lernten die Teilnehmer der SVZ-Sommertour einiges über Pasta und ihre Herstellung

von
erstellt am 21.Jul.2015 | 18:19 Uhr

Frische Carbonarasoße, würziges Pesto und dampfend heiße Nudeln. Die Teilnehmer der ersten Station unserer SVZ-Sommertour wurden in der Nudelmanufaktur der Real Food GmbH in Niendorf bei Schwaan gestern mit Pasta verwöhnt.

Patrick Grümmert, Geschäftsführer des Jungunternehmens, führte durch die Produktionshalle, wo täglich frische Nudeln hergestellt werden. „Das war früher ein Gänsestall, den wir umgebaut haben“, so Grümmert.

Der Rundgang begann beim Herzstück der Firma – der Nudelmaschine. Diese kann pro Stunde bis zu 60 Kilogramm Teig zu Nudeln verarbeiten. Mit hohem Druck presst sie die Teigmasse durch eine Matrize und gibt den Nudeln direkt die gewünschte Form. Diese kommen dann in den Trockenraum. Die frische Pasta, die später ins Kühlregal in den Supermärkten wandert, muss dort drei Stunden bleiben. Trockenpasta drei Tage. „Wir wollen die niedrigste Restfeuchte, die möglich ist“, begründet der Geschäftsführer die lange Trockenzeit. Würde die Teigware kürzer getrocknet und dann beispielsweise bei einem Catering-Auftrag warm gelagert, „würde das eine Nudel verderblich machen“, so Grümmert. „Wir sind ein junges Unternehmen, dem verzeiht man Fehler nicht.“

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 22. Juli und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen