Steinhagen : Bildschirm mal wieder schwarz

Sekretärin Katrin Röhrs ist sauer: Telefon und Internet funktionieren mal wieder nicht. Fotos: muen
1 von 2
Sekretärin Katrin Röhrs ist sauer: Telefon und Internet funktionieren mal wieder nicht. Fotos: muen

Windkraftplaner MBBF regelmäßig von Internet und Telefon abgeschnitten

von
10. August 2016, 07:00 Uhr

Katrin Röhrs ist genervt: Eben noch telefonierte die Sekretärin mit einem Geschäftskunden, plötzlich bricht die Verbindung zusammen. Gleiches passiert zur selben Zeit mit dem Internet. Und schon ist das Unternehmen MBBF in Steinhagen im wahrsten Sinne des Wortes von der Außenwelt abgeschnitten – mal wieder.

Die Firma befasst sich mit Windparks, zum Beispiel deren Planung. „Unter anderem überwachen wir auch über 200 Windkraftanlagen, sind dabei auf zuverlässige Internet- und Telefonverbindungen angewiesen“, sagt Heinz Meemken, Geschäftsführender Gesellschafter bei MBBF. „Nur leider ist das Internet hier weder schnell noch zuverlässig.“

Problem sei offenbar eine fehlerhafte Leitung vom Schaltkasten auf dem Firmengrundstück ins rund 30 Meter entfernte Bürogebäude. „Wir haben uns schon viele Male bei der Telekom beschwert, aber geändert hat sich nichts“, schimpft Heinz Meemken. Zwar sei immer mal wieder ein Techniker vor Ort gewesen, Internet und Telefon funktionierten dann auch wieder mehr oder weniger – allerdings meist nur eine relativ überschaubare Zeit.

Vor zwei Jahren war das Unternehmen MBBF von Moltenow nach Steinhagen in das leer stehende Bürogebäude umgezogen. „Der Platz in Moltenow reichte nicht für die Mitarbeiter“, so Heinz Meemken. „Da bot sich das Gebäude hier in Steinhagen an.“ Es entstanden sechs neue Arbeitsplätze, so dass hier insgesamt jetzt rund 30 Mitarbeiter beschäftigt sind. „Wir setzten natürlich auf zuverlässiges Internet und Telefon“, sagt Heinz Meemken. Eigentlich zu Recht. Bürgermeister Dirk Voß: „Wir waren eine der ersten Gemeinden mit Breitband in der Region, haben dafür 74  000 Euro investiert. Es ärgert mich sehr, dass die Telekom es jetzt nicht schafft, den Fehler hier zu finden und zu beseitigen.“

Zumal ja MBBF nicht nur Jobs geschaffen hat, sondern auch Gewerbesteuern zahlt, die der Gemeinde zugute kommen. Heinz Meemken betont, dass er keinesfalls drohen will. Allerdings sei eine normale Unternehmenstätigkeit angesichts ständig ausfallender Verbindungen kaum möglich. Internet und Telefon hätten für die Firma eine fundamentale Bedeutung. Aber: „Wir mussten uns in den vergangenen beiden Jahren zahllose Male bei der Telekom beschweren. Manchmal fallen Internet und Telefon täglich, oft sogar bis zu zweimal, aus“, weiß Katrin Röhrs aus schmerzlicher Erfahrung.

Ebenso Heinz Meemken: „Manchmal sitze ich hier und und warte auf wichtige Dateien, die per Mail kommen sollen. Irgendwann erfahre ich dann, dass die schon Stunden vorher abgeschickt wurden, wir hier aber wieder mal einen Ausfall haben.“

Erst diese Woche hat Katrin Röhrs sich wieder bei der Telekom beschwert. „Allein im Juni und Juli habe ich von der Telekom vier Ticketnummern erhalten, die bei Beschwerden ausgegeben werden. Ungefähr sechs Wochen funktionierten Internet und Telefon dann problemlos, bis es wieder Totalausfälle gab.“ Heinz Meemken indes ist mit seiner Geduld fast am Ende. „Wir fühlen uns jedenfalls veralbert“, sagt er.

Ein Telekom-Kundenberater in Berlin bestätigt: „Ja, am Montag gab es erneut einen Anruf aus Steinhagen. Zuvor habe ich bereits eine Beschwerde über Störungen dort am 13. Juli an unser Beschwerdemanagement weiter geleitet.“ Warum es immer wieder zu Ausfällen komme, könne er nicht sagen. Eine Mitarbeiterin des Telekom-Beschwerdemanagements gestern gegenüber SVZ: „Wir haben uns heute nochmals mit dem technischen Service in Verbindung gesetzt und erwarten eine Auskunft.“ SVZ bleibt dran.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen