Schwaan : Besucher naschen Kunstwerke weg

Viele Besucher sind der Einladung zu der außergewöhnlichen Führung gefolgt.  Fotos: Kunstmühle
1 von 3
Viele Besucher sind der Einladung zu der außergewöhnlichen Führung gefolgt.

Schwaan: Bei einer Führung der besonderen Art werden Stillleben des Künstlers Rudolf Bartels nachgebaut

von
07. September 2016, 05:00 Uhr

Ein Gemälde im Museum zu berühren, ist für Besucher in der Regel nicht erlaubt. In Schwaan durften die Besucher einige Kunstwerke nun sogar vernaschen. Denn die Mitarbeiter der Kunstmühle hatten sich für eine abendliche Sonderführung einiges einfallen lassen, um viele Interessierte in die Galerie zu locken. Thema waren die Stillleben Rudolf Bartels’, die einen Blick in ein Leben ermöglichen, das dem Künstler selbst verwehrt blieb. „Es wurde angeboten, die Ingredienzen, die auf den Stillleben zu sehen sind, zu essen“, erklärt die Projektmanagerin Carolin Kampehl. „Wir hatten dafür ein kleines Büfett vorbereitet.“

Museumsleiter Heiko Brunner führte durch die Sonderausstellung „Einfach. Und nur schön“ mit Werken Rudolf Bartels’, mit Schwerpunkt auf den Leckereien, die der bettelarme Künstler so gern in Farbe verewigte. Neben den Gemälden durften die Teilnehmer – 23 waren der Einladung gefolgt – die Stillleben dann auch in real nachgebaut erleben und hätten sich am liebsten direkt die eine oder andere Traube in den Mund gesteckt. „Wir haben uns viel Mühe gegeben“, sagt Eleonore Pahlke, die für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Kunstmühle zuständig ist.

Das Team sei bemüht, sich immer wieder etwas Neues einfallen zu lassen. In diesem Fall kam die Idee sehr gut an: „Die Resonanz war ausgesprochen positiv“, sagt Carolin Kampehl. Schon jetzt sei klar, dass die Aktion wiederholt werden soll. Die Ausstellung ist noch knapp drei Wochen, bis 25. September, in der Schwaaner Kunstmühle zu sehen.

Am 1. Oktober gibt es dann die Schwaaner Malweiber zu sehen. Lisa Jürß, Lydia Kalt und Dr. Luise Hartmann treffen sich bereits seit 20 Jahren zu einem Malaufenthalt in die Warnowstadt. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Gruppe zeigt die Kunstmühle diesen Herbst eine Auswahl von Werken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen