Schwaan : Besseres Umfeld für den Warnowlöper

Anlegestelle in Schwaan: Die Stadt will dort einen Bebauungsplan aufstellen.
Anlegestelle in Schwaan: Die Stadt will dort einen Bebauungsplan aufstellen.

Die Stadt Schwaan will in der Nähe der Brücke Toiletten und eine Grill-Gelegenheit schaffen.

svz.de von
06. März 2018, 12:00 Uhr

Die Stadtvertretung Schwaan wird sich Mitte März mit einem Bebauungsplan für das Gebiet „Krasemannscher Hof“ befassen. Die Verwaltung schlägt vor, am Westufer der Warnow und südlich der Brücke einen Plan aufzustellen, um den Verkehr des Ausflugsschiffs „Warnowlöpers“ sicherzustellen.

Bisher dürfe die Stadt nicht einmal Radständer oder während des Stadtfests eine Bude zwischen die Kleingärten und die Warnow stellen, erläuterte Hauptamtsleiter Dirk Antelmann. Parkplätze und Toiletten seien nötig und die Stadt wolle langfristig einen Wasserwander-Rastplatz und eine Grill-Gelegenheit schaffen. Ein Lärmgutachten soll klären, ob zeitlich begrenzte Gastronomie bis zu sechs Mal im Jahr möglich ist. Der Plan, so Dirk Antelmann weiter, solle auch die Nutzung der anderen Flächen in diesem Bereich rechtlich absichern. Der überwiegende Teil der Flächen liegt im Landschaftsschutzgebiet „Südliches Warnowland und Burg Werle“. Das Gebiet des neuen Bebauungsplans soll aus diesem Schutz herausgenommen werden. Geklärt werden muss auch, ob der neue Plan angesichts des unmittelbar angrenzenden Fauna-Flora-Habitat-Gebiets und des Europäischen Vogelschutzgebiets möglich ist. Für die Planung sind zunächst 31 000 Euro vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen