zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. Dezember 2017 | 09:11 Uhr

Bützow : Bauarbeiter „spielen“ im Sand

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

SVZ-Bautagebuch (Teil 7): Die Spielplätze im ehemaligen Rosengarten nehmen mehr und mehr Gestalt an

von
erstellt am 24.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Die Sonne steht hoch am Himmel. Es gibt nur noch ganz wenige Stellen auf dem weitläufigen Areal, wo das viele Wasser der vergangenen Wochen zu erahnen ist. Doch Wasser wird eines das prägende Elemente sein, mit dem Mädchen und Jungen künftig spielen können, wenn sie in den Park am Schloss kommen. Doch bis es so weit ist, „spielen“ erst einmal die Bauleute im Sand.

Das soll nicht despektierlich klingen, vielmehr ist es zum Teil eine Sisyphusarbeit, mit dem die Männer um Vorarbeiter Olaf Kursawe beschäftigt sind. Sie verlegen Mosaiksteine. Jeder ist etwa fünf mal sieben Zentimeter groß. Das heißt, pro Quadratmeter sind rund 300 dieser Mosaiksteine zu verlegen. Und es sind viele Quadratmeter, die zu befestigen sind. Mittlerweile sind schon die „Förderspiralen“ installiert, die das Wasser aus der Warnow auf den Spielplatz pumpen. Dort werden dann verschiedene Anlagen installiert, durch die das Wasser fließt. Doch da sind noch einige Steine zu verlegen.

Gleich neben dem Wasserspielplatz nimmt auch das zweite große Kletterareal Gestalt an. Ein Turm mit einer Rutsche steht bereits. Wer rutschen möchte, muss ein Seil hinaufklettern, um auf den Rutschturm zu gelangen. Daneben sind die Löcher bereits ausgehoben für das zweite große Klettergerät. Die Holzstangen liegen bereit, werden nun aufgestellt und dann einbetoniert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen