zur Navigation springen

Bützow : Baptisten laden zum traditionellen Weihnachtsmusical ein

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

svz.de von
erstellt am 22.Dez.2015 | 20:02 Uhr

Um den Priester Simeon dreht sich morgen alles beim Krippenspiel der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Bützow (Baptisten).

„Wir spielen den etwas unbekannten Teil der Weihnachtsgeschichte“, verrät Dietlind Lübbe von der Gemeinde und gibt Einblick in die Handlung, die als Musical inszeniert wird.

Simeon gehört so fest zur Weihnachtsgeschichte wie die Weisen aus dem Morgenland, aber die wenigsten kennen ihn. Er war überzeugt, dass er den versprochenen Retter – Jesus – persönlich sehen wird. Spätestens als die Hirten vom Feld von Begegnungen mit Engeln berichten, weiß er, dass es soweit ist. Als Jesus – nach jüdischem Brauch – als Neugeborenes nach acht Tagen im Tempel Jerusalem vorgestellt wird, begegnet er schließlich dem Jesuskind, Maria und Josef. „Da weiß er, dass sich die Verheißungen erfüllt haben“, erzählt Dietlind Lübbe. Der Priester sprach daraufhin einen besonderen Segen aus.

Gestern probten die Gemeindemitglieder für die Vorstellung an Heiligabend und hatten dabei sichtlich Spaß, auch wenn beispielsweise der Einsatz des Chores nicht immer recht passte.

Die Vorführung gehört fest zur Weihnachtstradition der Bützower Baptisten – jedoch mit Abwechslung. So wird jedes Jahr ein anderes Krippenspiel aufgeführt.

Für die kleine Gemeinde ist das jedes Jahr eine Herausforderung, die die Sänger, Musiker und Laienschauspieler gern annehmen.

Dennoch kann sich der Chor mit einem knappen Dutzend Mitgliedern sehen lassen. Bereits bei den Proben wurde deutlich: Die Sänger haben Spaß bei der Sache. Unterstützt werden sie bei der Aufführung morgen von vier Kindern. Die Drei- bis Fünfjährigen haben große Freude am Singen und durften ihr Können schon beim Adventssingen unter Beweis stellen.

Den musikalischen Rahmen gibt Maria Franzke, die am Klavier begleitet. Den Takt gibt jedoch Johanna Franzke vor. Die 14-Jährige leitet nicht nur den Chor, sondern sorgt auch dafür, dass das Zusammenspiel perfekt klappt.

Insgesamt zählt die Kirchengemeinde 32 Mitglieder, „aber wir haben auch einen ganz großen Besucherkreis“, fügt Lübbe an.

Und dieser ist morgen eingeladen, „Simeon – Die unbekannte Weihnachtsgeschichte“ als Weihnachtsmusical von Markus Heusser zu erleben. Interessierte sind an Heiligabend zur Christvesper um 15.30 Uhr in die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Bahnhofstraße 24a, willkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen