Gemeinde Bröbberow : Auszeichnung als „Aktive Vorlesestadt 2018“

von
20. Dezember 2018, 10:34 Uhr

Kurz vor dem Weihnachtsfest kann sich die Freie Schule Bröbberow über einen weiteren Preis freuen. Und den hat sie für das ganze Dorf errungen. Denn Bröbberow erhält als erste Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern die Auszeichnung „Aktive Vorlesestadt 2018“. Die Auszeichnung erfolgt rund um den bundesweiten Vorlesetag, der in diesem Jahr am 16. November stattgefunden hatte.

„Schülerinnen und Schüler der Freien Schule Bröbberow haben Texte und Geschichten zum Jahresmotto ,Natur und Umwelt’ ausgewählt und dann jüngeren Kindern in der Kita oder ihren Mitschülern vorgelesen sowie einen Nachmittag in der Seniorenbetreuung gestaltet“, begründet die Stiftung Lesen die Wahl, im Namen aller Initiatoren des Vorlesetages.

„Das ist eine großartige Sache. Zumal wir jetzt neben solchen Städten wie Köln oder Gotha stehen, die im vergangenen Jahr gewonnen haben“, sagt Schulleiterin Katharina Drewes am SVZ-Telefon. Sie sei am Dienstag von der Jury informiert worden. „Ich musste aber noch Stillschweigen bewahren“, erzählt die Schulleiterin.

Die Auszeichnung zeige, dass Lesen nicht eine Sache von Stadt oder Land sei, sondern „Lesen macht überall Spaß und Freude“. Katharina Drewes glaubt, sie hätten die Jury auch damit überzeugt, dass nicht Erwachsene und Prominente vorgelesen hätten, sondern Kinder als Vorleser in Aktion getreten seien. „Das machen wir schon lange so und werden daran auch festhalten.“ So waren Schüler zum Beispiel auch im Melkstall und haben dort den Landwirten in der Pause vorgelesen.

Die Gemeinde im Amt Schwaan steht mit dem Titel in diesem Jahr an der Seite von Stuttgart als „Nachhaltige Vorlesestadt 2018“ und Delmenhorst als „Außergewöhnliche Vorlesestadt 2018“.












Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen