Schwaan : Aus der Sicht eines Pflegers

Signierstunde: Nach der Lesung ließ es sich Bösemann nicht nehmen, die Bücher der Zuhörer mit einer persönlichen Widmung zu signieren.  Fotos: Mareen Voss
1 von 2
Signierstunde: Nach der Lesung ließ es sich Bösemann nicht nehmen, die Bücher der Zuhörer mit einer persönlichen Widmung zu signieren. Fotos: Mareen Voss

Sven Bösemann freute sich bei seiner Lesung in Schwaan über viele bekannte Gesichter

svz.de von
13. April 2015, 18:39 Uhr

Sven Bösemann begrüßte bei seiner Lesung am vergangenen Wochenende im Schwaaner Pfarrhaus 26 neugierige Gäste. Dort stellte er sein Buch „So lange die Rose blüht“ vor. Ein Werk, in dem er von seinem Werdegang als Pfleger berichtet. Der 1968 geborene Schwaaner besuchte in Ostberlin bis 1989 die katholische Krankenpflegeschule des St. Hedwig-Krankenhauses. Im gleichen Jahr legt er sein Staatsexamen ab. Sabine Herforth


Wer genau die Lesung von Sven Bösemann besuchte, lesen lesen Sie in der SVZ vom 14. April sowie im ePaper.


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen