Badesaison : Arbeitseifer im Freibad

Mit dem Rasentraktor bringt Olaf Magunsky die Grünfläche des Freibads am Rühner See wieder auf Vordermann. Seit Februar schon laufen die Vorbereitungen für den Saisonstart.
Mit dem Rasentraktor bringt Olaf Magunsky die Grünfläche des Freibads am Rühner See wieder auf Vordermann. Seit Februar schon laufen die Vorbereitungen für den Saisonstart.

Um das Gelände am Rühner See auf den Saisonstart am 1. Mai vorzubereiten, ist Betreiber Olaf Magunsky jeden Tag am Werkeln

von
25. April 2017, 05:00 Uhr

Wer sich dieser Tage auf dem Steg des Freibads Rühner See aufhält, muss sich dick einpacken. Der eisige Wind hat alles fest im Griff. Dennoch laufen auf dem Gelände schon die Vorbereitungsarbeiten für den Saisonstart am kommenden Montag. Seit Februar sind Betreiber Olaf Magunsky und sein Mitarbeiter jeden Tag von morgens bis abends auf den Beinen, um das Freibad wieder herzurichten.

„Steg putzen, Rasen mähen – wir machen alles, was gerade so anfällt“, sagt Magunsky. Viele kleinere Reparaturarbeiten müssten ebenfalls erledigt werden. Denn irgendetwas sei immer kaputt. Größere Neuanschaffungen seien allerdings nicht nötig gewesen, so Magunsky. Einzig der Kiosk musste einer größeren Generalüberholung unterzogen werden. „Den Laden haben wir jetzt im Herbst saniert. Die Fliesen hatten es nötig“, erzählt der Freibadchef.

Neben dem normalen Betrieb, der in der Saison immer montags bis sonntags von 9 bis 20 Uhr läuft, stehen auch dieses Jahr wieder größere Veranstaltungen auf dem Freibadgelände an. So findet am 22. Juli das traditionelle Keimzeit-Konzert statt. Außerdem wird in den Sommermonaten wieder das Neptunfest gefeiert. Ein genauer Termin stehe bislang aber noch nicht fest, sagt Olaf Magunsky. Hinzu kommen Klassen- und Einschulungsfeste.

Während sich die Vorbereitungen in dieser Woche dem Ende zuneigen, ist eins noch nicht geklärt: wer in der Saison die Verantwortung für den Kiosk übernimmt. Olaf Magunsky: „Noch suche ich jemanden, der den Laden gern übernehmen möchte. Interessierte können sich immer noch gern bei mir melden.“

Dass die angesagte Wetterlage auch für Anfang Mai keine Aussicht auf wirkliches Badewetter zulässt, sieht Olaf Magunsky entspannt. „Ich mache immer um diese Zeit auf. So wissen auch die Schulen und die Kitas, dass es wieder einen Ort mehr gibt, wo sie mit den Kindern hinkommen können.“

Wie lange die Saison läuft, entscheidet Magunsky operativ. Fest stehe der Monat September. „Wann genau werden wir sehen, das hängt vom Wetter ab.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen