zur Navigation springen
Bützower Zeitung

21. November 2017 | 16:56 Uhr

Bützow : AOK ab heute mobil in Bützow

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Peter Müller aus Diedrichshof befürchtet, dass sich Gesundheitskasse ganz aus Bützow zurückzieht

von
erstellt am 08.Jan.2015 | 18:17 Uhr

Will sich die Gesundheitskasse AOK mit ihrem Service-Center aus Bützow zurückziehen? Diese Frage wirft Peter Müller aus Diedrichshof auf. Er fände eine solche Entwicklung für die Menschen auf dem Lande fatal.

Vor Weihnachten wurde die Geschäftsstelle der Gesundheitskasse im Eckhaus Wollenweberstraße/Gödenstraße von einem Tag auf den anderen geschlossen. „Es fanden dann noch Sprechstunden gegenüber bei der Bützower Wohnungsgesellschaft statt“, erzählt Peter Müller. Doch nun gibt es auch diesen Anlaufpunkt nicht mehr. „Jetzt soll das AOK-Mobil in Bützow halten“, habe er an der Telefonhotline erfahren.

An der Bützower Geschäftsstelle hängt ein Schreiben: „Aufgrund technischer und baulicher Mängel müssen wir das AOK Service-Center Bützow leider unerwartet schließen.“ Dann ist eine Telefonhotline angegeben und der Hinweis, man könne auch die Service-Center in Güstrow oder Rostock aufsuchen.

Beim  Diedrichshofer läuten die Alarmglocken. Müller befürchtet, dass die technischen Mängel nur vorgeschoben seien. Es so kommen könnte, wie im benachbarten Sternberg. „Dort hat man die AOK-Geschäftsstelle auch geschlossen“, weiß Peter Müller.

Der dortige AOK-Niederlassungsleiter Bernd Franke hatte in der SVZ begründete: „Wir haben uns über einen längeren Zeitraum die Wünsche unserer Kunden genau angesehen und festgestellt, dass viele Versicherte lieber zum Telefon greifen oder uns per E-Mail kontaktieren, um ihre Anliegen zu klären.“ Für eine persönliche Beratung könnten u.a. auch der Beratungsstandort in Bützow genutzt werden.“ Das geht ja nun nicht mehr.

Markus Juhls, Pressereferent bei der AOK Nordost, möchte keine Parallelen zwischen Bützow und Sternberg ziehen. In Sternberg sei man bisher weit von der Stadtmitte weg gewesen. Jetzt ist man mit dem AOK-Mobil mitten im Zentrum von Sternberg.

„Und wir sind froh, dass wir dieses Mobil haben, wir haben davon zwei in Mecklenburg-Vorpommern, und jetzt auch in Bützow einsetzen können“, so Juhls. Man musste aus dem Gebäude in Bützow raus. „Es gibt dafür sogar ein Gutachten.“ Es soll wohl Schimmelbefall in den Räumen geben. „Deshalb haben wir am 16. Dezember das Service-Center geschlossen und waren froh, dass wir kurzfristig bei der Wohnungsgesellschaft einziehen konnten.“ Doch für eine umfassende Beratung sei das nicht geeignet. „Das AOK-Mobil hat alles, was man benötigt. Computer, Drucker usw.“ Am heutigen Freitag von 9 bis 12 Uhr und am Montag mache es erstmalig auf dem Bützower Marktplatz halt. Doch das sei nur eine Übergangslösung. „Wir verhandeln gerade mit der Stadt, um einen zentrumsnahen Stellplatz zu bekommen.

Hält die AOK aber an einem festen Service-Center  fest? Eine klare Antwort blieb Juhls gestern schuldig: „Wir sind mit dem AOK-Mobil sehr flexibel. Mehr gibt es dazu erst einmal nicht zu sagen.“

Das es in Sternberg Anlaufschwierigkeiten gab, räumte Juhls ein. Dort hatten sich AOK-Mitglieder geärgert, weil sich dort beim ersten Beratungstermin eine lange Schlange bildete und viele im Kalten stehen mussten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen