Bernitt : Amt lässt Schule weiter sanieren

Sehr viel Geld ist nötig, um den schlechten Zustand der Regionalen Schule mit Grundschule Bernitt zu beheben.
Sehr viel Geld ist nötig, um den schlechten Zustand der Regionalen Schule mit Grundschule Bernitt zu beheben.

Die Ausschreibungen laufen, im neuen Jahr wird über die Vergabe entschieden

von
04. Januar 2019, 12:00 Uhr

Die Risse in der Fassade der Bernitter Schule sind so groß, dass bei Regen Wasser innen auf die Fensterbänke läuft. Der Putz bröckelt nicht nur, das Gebäude muss dringend saniert werden. Außerdem müsse der Brandschutz verbessert werden. Zurzeit laufen die Ausschreibungen.

Im vergangenen Jahr hat das Amt Bützow-Land, das seit 2005 die regionale Schule mit Grundschule rechtlich verantwortet und mit seiner Verwaltung betreut, das Dach sanieren lassen. Das ließ sich nicht verschieben, weil bereits ein Teil des Holzständerwerks von Insekten befallen war. In der Regel werden die Maßnahmen mit den vier beteiligten Gemeinden Bernitt, Klein Belitz, Jürgenshagen und Penzin abgestimmt. Nach einem Beschluss im Amtsausschuss wird dann die Verwaltung tätig.

Das ganze Sanierungs-Programm für die Regionale Schule sei aber im Jahr 2018 nicht zu stemmen gewesen, berichtet Birgit Czarschka, die Bürgermeisterin der Gemeinde Bernitt. Also wurde das Baugerüst wieder abgebaut.

Schlucken mussten die Kommunalpolitiker in der Gemeinde und im Amt Bützow-Land im September dieses Jahres, als der Landkreis Rostock die Förderung wie berichtet auf 480 000 Euro senkte. Aber es hilft nichts: „Letztendlich muss es gemacht werden“, sagt Birgit Czarschka zu den ausstehenden Arbeiten. Und es sei auch sinnvoll, das ganze Paket in einem Rutsch abzuarbeiten, weil allein das Baugerüst etwa 80 000 Euro kosten werde. Die Ausschreibungen für die Arbeiten an der Amtsschule laufen, in einer der nächsten Sitzungen des Amtsausschusses des Amtes Bützow-Land soll über die Finanzierung, den Arbeitsumfang und die Vergaben entschieden werden. „Die Firmen müssen anspringen“, weist die Bürgermeisterin aus Bernitt auf einen Unsicherheitsfaktor hin. Die Lage sei für die Kommunen als Auftraggeber schlechter als vor fünf Jahren, als die Firmen weniger zu tun gehabt hätten.

Parallel prüft das Amt Bützow-Land „weitere mögliche Finanzierungsquellen“, so Katja Voß, die Referentin Projekte und Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Bützow und dem Amt Bützow-Land.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen