zur Navigation springen
Bützower Zeitung

18. Oktober 2017 | 18:55 Uhr

Moisall : Alles blitzeblank, aber eines fehlt

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Moisaller sagen dem Unkraut und Dreck den Kampf an. Noch schöner wäre der Ort allerdings mit...

Wenn die Gäste kommen, dann wird nicht nur das gute Tafelsilber aus dem Schrank geholt und auf Hochglanz poliert, sondern auch in der letzten Ecke der Staub weggewischt. Wie das funktioniert, wenn ein kleiner Ort seinen 750. Geburtstag feiert, haben die Moisaller an diesem Wochenende gezeigt: Denn statt Staubtuch und Tafelsilber agierten über 30 fleißige Einwohner mit Karre, Hacke, Besen und Gartenhandschuhen. Frei nach dem Motto: „Weg mit dem Dreck“ haben sie die Wege und kleinen Grünflächen im Ort auf Vordermann gebracht. „Ich bin wirklich überrascht, dass sich so viele Einwohner der Putzaktion angeschlossen haben“, sagt Gabi Konrad, die mit zum Frühjahrsputz im Ort aufgerufen hat. Alle waren sie dabei vom 3-jährigen Kind bis zum 74-jährigen rüstigen Senior haben sie dem Unkraut den Garaus gemacht. Die Pflastersteine der Gehwege sind wieder zu sehen und auch die Sträucher und Büsche an den meisten Stellen wieder in Form gebracht und vom Müller der vergangenen Monate befreit.

 

Was die Moisaller alles auf die Beine gestellt haben und wo jetzt aber die Gemeinde handeln muss, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 27. April und im ePaper.

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen