Boitin : Alle zwei Jahre ein Dorffest

Gemütlichkeit unterm Festzelt: Die in Boitin geborenen Brigitte Bruns (63) und Ilona Jentzen, die heute in Bützow wohnt, kommen gern mal zum Plaudern beim Fest vorbei. Letztere brachte auch diesmal wieder ihre 90-jährige Mutter mit (r.), die aus Boitin stammt.
1 von 3
Gemütlichkeit unterm Festzelt: Die in Boitin geborenen Brigitte Bruns (63) und Ilona Jentzen, die heute in Bützow wohnt, kommen gern mal zum Plaudern beim Fest vorbei. Letztere brachte auch diesmal wieder ihre 90-jährige Mutter mit (r.), die aus Boitin stammt.

Verein „De Boitiner Dörplüüd“ sorgte wieder für einen geselligen Tag auf dem Sportplatz / Unternehmen und Einwohner halfen mit

svz.de von
27. Juli 2014, 18:23 Uhr

Alle zwei Jahre wird auf dem Sportplatz in Boitin gefeiert. So wie am letzten Sonnabend, als der Verein „De Boitiner Dörplüüd“ die Einwohner mal wieder zum geselligen Beisammensein eingeladen hatte. „Jedes Jahr schaffen wir es nicht mehr, so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen“, sagt Vereinsvorsitzende Franka Lenschow (46). So war denn neben dem üblichen Organisationsstress auch am Sonnabend noch unverhofft Hand anzulegen. Hatte doch der Sturm in der Nacht das schon Freitagabend aufgebaute große Festzelt zum Einsturz gebracht. Als am Sonnabend gegen Mittag dann die ersten Gäste kamen, war wieder alles im Lot. Während der Vormittag den Fußballern gehörte, konnten sich am Nachmittag die Kinder des Dorfes bei Sport und Spiel amüsieren, gemeinsam ließen es sich die Familien bei Kaffee und von Einwohnern selbst gebackenem Kuchen gut ergehen und sie konnten ihr Glück bei einer Tombola versuchen. „Viele Unternehmen des Dorfes haben dafür gespendet und haben bei der Vorbereitung des Festes mitgeholfen“, freut sich die Vereinsvorsitzende. Der Tag endete mit Tanz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen