Bützow : Abgelehnt trotz gleicher Eignung

Nicht immer sind die Wege für Menschen mit Handicap gerade. Die Gesellschaft sollte Ihnen helfen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Zum Beispiel durch behindertengerechte Zugänge zu öffentlichen Gebäuden.
Foto:
1 von 2
Nicht immer sind die Wege für Menschen mit Handicap gerade. Die Gesellschaft sollte Ihnen helfen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Zum Beispiel durch behindertengerechte Zugänge zu öffentlichen Gebäuden.

Bützower bewarb sich um Lehrstelle und erhielt Absage / Enttäuschung bei Bewerber und Mutter groß

svz.de von
26. Mai 2015, 20:15 Uhr

Pascal (Name von der Redaktion verändert) ist 18 Jahre. Pascal ist Asperger-Autist. Er möchte eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolvieren. Doch bei ihm und seiner Mutter ist die Enttäuschung groß, als aus dem Bützower Rathaus die Absage kam.

Firmen ab 20 Beschäftigte sind verpflichtet, fünf Prozent der Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Trotz gesetzlicher Vorgaben und staatlicher Hilfen würden noch immer zu wenig Firmen Behinderte einstellen, beklagte Schwerins Ministerin für Arbeit und Soziales, Birgit Hesse (SPD).

Der Fall Pascal ist einer von vielen im Land. Alles beginnt am 9. September vergangenen Jahres.

Warum es mit der Ausbildung nicht klappte und wie es mit dem Jugendlichen weitergeht, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 27. Mai und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen