Bützow : Schulsozialarbeiter rechnen mit mehr Sorgen und Ängsten

von 03. August 2020, 16:36 Uhr

svz+ Logo
Für ihre Schützlinge sind Carmen Fahrun (l.), Martin Karsten und Charlotte Quandt immer ansprechbar.
Für ihre Schützlinge sind Carmen Fahrun (l.), Martin Karsten und Charlotte Quandt immer ansprechbar.

Die Bützower Schulsozialarbeiter rechnen coronabedingt mit mehr Sorgen und Ängsten bei den Kindern und Jugendlichen

Sie sind neutral, unvoreingenommen und verschwiegen – Schulsozialarbeiter sind da, wenn es mit den Eltern, der besten Freundin oder dem Mathelehrer mal Probleme gibt. Wann immer Kinder und Jugendliche Hilfe brauchen oder anecken, sind sie als Ansprechpartner vor Ort. „Ich finde, Schulsozialarbeiter sollte es an jeder Schule geben“, sagt Carmen Fahrun. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite