Rühn : Sturm weht sandigen Boden vom Erbsen-Acker

von 06. April 2021, 16:19 Uhr

svz+ Logo
Auf dem sandigen Acker bei Rühn probieren es Landwirt Andy Griepentrog und sein Bruder in diesem Jahr mit Futtererbsen.
Auf dem sandigen Acker bei Rühn probieren es Landwirt Andy Griepentrog und sein Bruder in diesem Jahr mit Futtererbsen.

Die Erbsen auf dem Feld bei Rühn bereiten Andy und Silvio Griepentrog Kopfzerbrechen. Den Pflanzen fehlen Wärme und Wasser.

Rühn | So richtig glücklich sind die Brüder Andy und Silvio Griepentrog nicht mit ihrem Acker zwischen Pustohl und Rühn. Der Boden ist zu sandig und bereitet ihnen Schwierigkeiten. In diesem Jahr probieren sie es hier mit Futtererbsen. Gerade schieben sich die Keimblätter durch den staubigen Boden ein, zwei Zentimeter in Richtung Sonne. „Eigentlich müssten d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite