Kunstmühle Schwaan : Jeder gestaltet sein Stillleben

23-11367640_23-66108348_1416395129.JPG von 10. November 2020, 14:56 Uhr

svz+ Logo
Stillleben von Hedwig von Germar: Das Gemälde soll Anregung sein für eigenes künstlerisches Arbeiten.   Repro: Eleonore Pahlke
Stillleben von Hedwig von Germar: Das Gemälde soll Anregung sein für eigenes künstlerisches Arbeiten. Repro: Eleonore Pahlke

Die Kunstmühle startet mit besonderer Mitmach-Aktion und lädt zum virtuellen Spaziergang durch eine Sonderschau ein.

„Stillleben – Meditation über die Schönheit“. Unter diesem Titel gibt es ab kommendem Sonntag in der Kunstmühle Schwaan eine neue Ausstellung. Doch diese vielfarbigen Schönheiten bleiben dem breiten Publikum vorerst verborgen. Denn auch für die Schwaaner Kunstmühle gilt: Besucher müssen coronabedingt vorerst draußen bleiben. Doch Kunst schlägt nicht nur Brücken, sondern kennt auch keine Grenzen. Das jedenfalls sagen sich die Mitarbeiter um Museumsleiter Heiko Brunner und starten deshalb mit einer besonderen Mitmach-Aktion. Jeder kann sich sein eigenes Stillleben schaffen. Und wer andere an seiner Arbeit teilhaben lassen möchte, kann sein Werk in der Kunstmühle zeigen. Er kann es fotografieren und dann an die Kunstmühle senden. Die Fotos werden dann auf der Internetplattform des Museums gezeigt. Keine Grenzen für die Fantasie Als Anregung hat das Museum ein Werk von Hedwig von Germar ausgewählt. „Stillleben mit Kürbis, Weidenkorb und Ölkaraffe“ ist der Titel des Gemäldes. Paula Gohlke, die gegenwärtig ein Freiwilliges soziales Jahr im Bereich Kultur in der Kunstmühle Schwaan absolviert, hat zum Beispiel dieses Stillleben nachgestaltet. Doch der Fantasie bei der Mitmach-Aktion sind keine Grenzen gesetzt, sagt Eleonore Pahlke von der Kunstmühle. „Es darf gemalt, gebastelt, fotografiert oder nachgestellt werden.“ Und es müsse auch nicht der Vorlage entsprechen. Jeder könne sich sein eigenes Stillleben ausdenken. „Wir freuen uns über jedes Foto und jede originelle Idee zum Thema Stillleben“, erklärt Eleonore Pahlke. Wer dennoch auch die Stillleben der Meister der Schwaaner Künstlerkolonie erleben möchte, muss darauf nicht ganz verzichten. „In der zweiten Etage sind Werke von Rudolf Bartels, Otto Bartels, Hedwig von Germar, Peter Paul Draewing, Egon Tschirch, Lisa Jürß und Lydia Kalt gehängt“, erklärt Eleonore Pahlke. Auf ihrer Homepage lädt die Kunstmühle zu einem virtuellen Rundgang durch die Ausstellung ein. Zudem gibt es bereits einen passenden Jahreskalender 2021 mit Stillleben aus dem Schwaaner Fundus. Mehr zur Aktion, zur Sonderschau und zum Jahreskalender gibt es unter www.kunstmuseum-schwaan.de zu erfahren....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite