Schlemmin : In Gärten ist Robinie längst etabliert

von 17. Juli 2020, 11:39 Uhr

svz+ Logo
Der Baum des Jahres: Revierförster Steffen Hambruch zeigt an der Gralower Straße eine einseitige Robinienallee mit etwa 50 bis 60 Jahre alten Bäumen.
Der Baum des Jahres: Revierförster Steffen Hambruch zeigt an der Gralower Straße eine einseitige Robinienallee mit etwa 50 bis 60 Jahre alten Bäumen.

Die Robinie ist der Baum des Jahres und kam einst von Nordamerika nach Europa – hier gedeiht sie prächtig.

Steffen Hambruch fährt raus aus Schlemmin auf dem Gralower Weg. Hier gibt es eine kurze Allee, die es gerade in diesem Jahr wert ist, sie zu zeigen: Robinien als Straßenbegrenzung. In diesem Jahr wurde das Gehölz aus der Bohnen- und Erbsen-Verwandtschaft mit den cremeweißen Blüten und großen Stacheln vom Naturschutzbund, kurz Nabu, zum Baum des Jahres ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite