Bützow: Geschichte aus dem Schuhkarton : Dolmetscherin wird zur Verbündeten der Gefangenen

von 23. April 2021, 16:24 Uhr

svz+ Logo
Bei einem Besuch im Zuchthaus Dreibergen 1944 gelang es Laurits Saltveit mit einer kleinen Spionagekamera, Pastor Conrad Vogt-Svendsen (rechts) und Hiltgunt Zassenhaus bei einem Gespräch mit norwegischen Häftlingen zu fotografieren.
Bei einem Besuch im Zuchthaus Dreibergen 1944 gelang es Laurits Saltveit mit einer kleinen Spionagekamera, Pastor Conrad Vogt-Svendsen (rechts) und Hiltgunt Zassenhaus bei einem Gespräch mit norwegischen Häftlingen zu fotografieren.

Hiltgunt Zassenhaus wurde als Spitzel zu den Häftlingen geschickt, schloss aber Freundschaft mit ihnen.

Bützow | Vom nahen Marktplatz klangen die Schläge der Rathausuhr herüber. Hiltgunt Zassenhaus zählte Mitternacht und hatte immer noch keinen Schlaf gefunden. Lag es am Zimmer oder an der Anspannung? „Zimmer zwölf, es ist eins unserer Besten“, hatte ihr der Wirt vom „Deutschen Haus“ versichert. Die Luft im Raum war dumpfig, das Bett feuchtkalt. Für einen Gast w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite