Schwaan : Förderung des Künstlerpfades ist fraglich

23-36155540_23-66110650_1416397439.JPG von 11. September 2020, 15:00 Uhr

svz+ Logo
Die geschwungenen Formen an der Arbeit von Udo Richter sollen an den Jugendstil erinnern, erklärt Heiko Brunner. Der Museumsleiter wünscht sich noch weitere dieser Kunstobjekte im Schwaaner Stadtbild.
Die geschwungenen Formen an der Arbeit von Udo Richter sollen an den Jugendstil erinnern, erklärt Heiko Brunner. Der Museumsleiter wünscht sich noch weitere dieser Kunstobjekte im Schwaaner Stadtbild.

Neue Optik, neue Stationen, neues Format – aber die Förderung des Schwaaner Projektes steht auf der Kippe.

Heiko Brunner blickt mit gemischten Gefühlen auf den Schwaaner Künstlerpfad. Der Leiter des Kunstmuseums freut sich, dass der Rundgang endlich aufgewertet wird. „Es kommen fünf Stationen dazu, vier davon im Schwaaner Umland“, verrät er. Neue Flyer werden gedruckt, alle Infotafeln werden erneuert. Interaktiv soll der Künstlerpfad außerdem werden, das Sc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite