Bützow : Flucht damals und heute

23-36155540_23-66110650_1416397439.JPG von 15. Dezember 2019, 18:30 Uhr

svz+ Logo
Wo Syrien liegt, zeigt Andrea Theis (l.) im Atlas. Von dort sind Sana Haj’ Yousef (2. v. l.) und Muna Al Ahmad (r.) nach Deutschland geflüchtet. Zusammen mit Elsa Quandt sprachen sie im Freizeittreff über Flucht und Vertreibung.
Wo Syrien liegt, zeigt Andrea Theis (l.) im Atlas. Von dort sind Sana Haj’ Yousef (2. v. l.) und Muna Al Ahmad (r.) nach Deutschland geflüchtet. Zusammen mit Elsa Quandt sprachen sie im Freizeittreff über Flucht und Vertreibung.

Zeitzeugen berichten im Freizeittreff von ihren Erfahrungen mit Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg und in der Gegenwart.

Zwischen beiden Kriegen liegen etwa 70 Jahre. Und doch gleichen sich die Schicksale der Menschen, die unter Flucht und Vertreibung zu leiden haben. Elsa Quandt wurde 1946 nach der Potsdamer Konferenz aus der Slowakei zwangsumgesiedelt. Ihre Familie lebte dort seit dem 16. Jahrhundert. Elsa Quandt war vier Jahre, als sie mit ihrer Mutter die lange Fahr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite