„Night of Light“ in Bützow : „Scheune“ ganz in rotes Licht getaucht

23-11367640_23-66108348_1416395129.JPG von 23. Juni 2020, 16:59 Uhr

svz+ Logo
Solidarisieren sich  mit den Künstlern und den Eventagenturen: Dominic Scholz (l.) und Jörg Michalek strahlten die Fassade ihrer „Scheune“ mit rotem Licht an. Seit Januar betreiben sie die kleine Kneipe und waren selbst vom Lockdown betroffen.
Solidarisieren sich mit den Künstlern und den Eventagenturen: Dominic Scholz (l.) und Jörg Michalek strahlten die Fassade ihrer „Scheune“ mit rotem Licht an. Seit Januar betreiben sie die kleine Kneipe und waren selbst vom Lockdown betroffen.

Bützower Kneipenwirte nahmen bei der bundesweiten Aktion „Night of Light“ in der Nacht zu Dienstag teil.

Montagabend, 22.45 Uhr. Bützows Innenstadt ist leergefegt. Nicht ein Auto ist zu sehen. Nur aus der 2. Ausfallstraße dringt leise Musik in die Nacht. Wer sich der „Scheune“ nähert, nimmt rötliches Licht war. Das strahlt die Fassade des Fachwerkhauses an. Es soll eine leise, aber nicht zu übersehende Mahnung sein und Solidarität bekunden. Wie in Bützow ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite