Bützow : Schulden machen in der Corona-Krise?

von 13. April 2020, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Der Taschenrechner ist unverzichtbar bei Schuldnerberaterin Astrid Peters.
Der Taschenrechner ist unverzichtbar bei Schuldnerberaterin Astrid Peters.

Schuldnerberaterin Astrid Peters hält es für möglich, dass sich Menschen in der Krise trotz Einbußen verschulden.

Schulden sind nichts, was es nicht schon vor dem Corona-Virus gab. Es gab und gibt Menschen, die ins Minus geraten – ob selbstverschuldet oder nicht. Ihnen steht Schuldnerberaterin Astrid Peters zur Seite. Doch es könnte sein, dass Corona Auswirkungen auf die Finanzen mancher Menschen hat. Im Gespräch mit Gläubigern seien Gedanken geäußert worden, das...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite