Lieblingsstück : Märchenfiguren erinnern an die eigene Geburt im Flüchtlingslager

von 25. September 2021, 15:15 Uhr

svz+ Logo
Diese Märchenfiguren aus Sperrholz schnitt Friedrich Schillers Mutter im Helsingörer Internierungslager aus, bemalte und verkaufte sie für ein erträgliches Lagerleben.
Diese Märchenfiguren aus Sperrholz schnitt Friedrich Schillers Mutter im Helsingörer Internierungslager aus, bemalte und verkaufte sie für ein erträgliches Lagerleben.

Friedrich Schiller ist 1945 in Dänemark geboren. Seine Mutter beschäftigte sich dort mit Laubsägearbeiten. Ihre Märchenfiguren sorgten für ein erträgliches Leben.

Bützow | Die Gänseliesel, Schneewittchen und ein Zwerg, die Hexe mit einem schwarzen Kater auf Buckel und ein Zwerg am Fliegenpilz – diese Märchenfiguren, ausgesägt aus Sperrholz und bunt bemalt, hängen an einer weißen Wand im Wintergarten von Friedrich Schiller. Sie erinnern ihn an seine eigen Geburt und die Kindheit. Die „Gustloff“ fuhr vorbei - got...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite