Evangelische Kirchengemeinde Bützow : Im Pfarrhaus finden Süchtige Hilfe im Kampf gegen den Alkohol

svz+ Logo
Alkohol trinken ist gesellschaftlich anerkannt. Bei manchem führt das zur Abhängigkeit. Die Begegnungsgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Bützow bietet Gespräche im Fall einer Sucht an – Süchte aller Art.
Alkohol trinken ist gesellschaftlich anerkannt. Bei manchem führt das zur Abhängigkeit. Die Begegnungsgruppe der evangelischen Kirchengemeinde Bützow bietet Gespräche im Fall einer Sucht an – Süchte aller Art.

Hilfe fürs Leben – diesmal: Begegnungsgruppe der Kirchengemeinde.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
21. August 2019, 12:00 Uhr

Das kommt in vielen Familien vor: Vater, Sohn, Mutter, Tochter oder Oma, jeder von ihnen kann eine Sucht entwickeln. Einige Drogen sind verboten, andere Suchtmittel sind legal. Etwa Alkohol oder Spielen....

sDa kotmm ni lneiev alinemFi :vro ,eraVt nS,oh tutM,re hotcerT oerd ,amO jerde onv nhein kann enie chtSu cnnteil.wek gEeiin Doegrn sdin t,ovbenre rendae mtctluehitS sdni e.llga twaE olkAhol edor ipSl.nee nI velein trneO gibt se eseefplnlrsoio ruaBnteg churd terahuTpne,e sliuzähztc bhnea hcsi aber huac ueernltegblhpsipSf er.gtndüge eBi edn enrffTe enegb cihs ide roeeBfnfnet tigenseiegg Hta.l

nI Btwüoz knönen hisc ihecSt,gü äfgherSetcuehdt und hier ennhigAeögr mgstano ab 91 Uhr mi ahfrrauPs der vaesecgnlehin Kcmneiihndreeeg u.nasteuhsac Und asd ibsrete tise 32 ah.neJr üinrGredn ndu nirtiianoIt arw .Dr Daoehtor kcbSüitne.r lkeE chrelemSz ndu edi tevbenorrse isorD uSlczeh mechtna tsrofo tm.i Desei tehat tbslse eits edm .61 eebshjLnar t,geknnreu amk übre reih Äirntz ni neie Tiehear,p elßi ichs ruz eScertthinrbua lheucns ndu dewru ife,r“„ wei se kEle lzeechSrm nnt.ne eriF vom eVenraln.g nenD nkieen lolhoAk ermh uz eirtknn, eeedtbtu hinct tn,gdeinub sdas die thcuS etbiges sit. asD neeVragnl nnka elslhnc mit tWuch ürhkz.ceruenk Udn imets ctiher eien neleki engMe frü eenin laRlüc.fk

as„D its lalse eein hK“,ofpacse satg ekEl Sm.rceezhl iDe„ Peyhcs ist hi.gctiw“ eDi puerGp tis hsci ,ngiie sasd rde Badfer anhc ähecerGnps hcan ewi orv gßor st.i Es edwnutr ide hme,lTenrie sasd edi uprGep mi Luaf red veienl Jhare ufa atwe nei sbehla zdtuneD enmhirelTe cfhutesrmgp it,s ied am gadeMnobtna mzu frfTnee k.momen snAngfa nteraf hics cnhamalm rhme lsa 20 nMc,ehens edi na edsrie kKnrhtiae beainetr lnteowl – bo stlesb fbefreont rdoe eniAöghger iwe Eekl zhSelmec.r

nDen rga tinhc tesnle ktitrn neie roupeBzessng ,tim its besstl eabr cinth cishü.gt izchetltL itumoesrnk erd Siüthgce rduadhc bear ntihc erwgnie hkloo,Al allsntfo ktrtin er cmieihhl. Ahcu cisnht negge die thcuS sed fetBenerfon uz mntr,unhenee knna rzu “egbnhoäA„tCig-ki heöe.rng Der gWe rzu nsgeBugereugpgnp ist ntich iafh.nec Ar:eb n„nWe ied Leeut awmr edrneowg i,nds sudrtelp se rnu os uas nhine rs“,eauh tsag Ekel r.lSmeezch lhuimVrcte sei eid Astng og,rß las äSuref ebtsgpeetmal zu endewr – howlob lloAsukmisho iset 1896 tnarnkanee rKnktaehi s.it Ahuc wnen dei üTr fua i:st erJed ssmu lessbt n“eecruhh,gd eißw kEel helScrm.ze

 

zur Startseite