Bergring Teterow : Nicht behindertengerecht: Besuch beim Speedway-Grand-Prix totaler Reinfall

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von 12. September 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Gehandicapt: Jan Brose ist nach einem Trike-Unfall vor 16 Jahren, bei dem er sein linkes Bein verlor, auf den Rollstuhl angewiesen. Für den Speedway-Fan war das zuletzt auf dem Bergring in Teterow ein Nachteil.
Gehandicapt: Jan Brose ist nach einem Trike-Unfall vor 16 Jahren, bei dem er sein linkes Bein verlor, auf den Rollstuhl angewiesen. Für den Speedway-Fan war das zuletzt auf dem Bergring in Teterow ein Nachteil.

Der Bützower Jan Brose war das erste Mal beim Speedway-Grand-Prix in Teterow und erlebte zahlreiche böse Überraschungen.

Jan Brose ist schon seit zig Jahren Speedway-Fan, doch nach einem Besuch beim jüngsten Grand-Prix in der Teterower Bergring-Arena ist dem Bützower der Spaß an diesem faszinierenden Sport zumindest bei dieser Veranstaltung abhanden gekommen. Denn wohlfühlen konnte er sich nicht. „Es wurde überhaupt nicht auf uns Behinderte eingegangen, wir wurden behand...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite