Ausstellung in Bützow : Vom Ankommen in der Fremde

svz+ Logo
 „Geschichten aus dem Schuhkarton“ ist Heimatforscher Fritz Hoßmann seit Jahren auf der Spur, veröffentlicht sie in der SVZ und hat sie auch in mehreren Büchern herausgebracht.
„Geschichten aus dem Schuhkarton“ ist Heimatforscher Fritz Hoßmann seit Jahren auf der Spur, veröffentlicht sie in der SVZ und hat sie auch in mehreren Büchern herausgebracht.

Die Ausstellung „Geflüchtet, vertrieben, entwurzelt“ wird in Bützow gezeigt und mit mehreren Gesprächsrunden ergänzt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367640_23-66108348_1416395129.JPG von
08. November 2019, 12:00 Uhr

Noch heute kann sich Maria Kleinbauer daran erinnern, wie sie am 15. Juli 1945 in Bützow ankam. Damals war sie gerade einmal elf Jahre alt. Darüber berichtete Heimatforscher Fritz Hoßmann in der jüngsten...

cNoh tuhee aknn sihc iaraM aelnriKebu adran enn,irenr wei eis am 51. ilJu 4951 ni tüwBzo m.nkaa asaDlm raw ise deraeg ianmle lef Jareh la.t ebüraDr itetbhcree htecsrHmeioraf tirzF nomanHß in der nnüstejg „ihGectsech usa dem trok“Shunhca heir ni edr retBüzwo ue.Zigtn

tlere:nseWei ehtcSäz rfü dei llunsutesAg eugshtc

tiM mde cicSklhas nov dn,Kinre ide nahc ctlFhu udn Vgurinrbete 4915 ni ernkeMgucbl aednlnt,e efbssat chsi inee tlnule,sguAs die ma 1.5 brmNvoee im rBetzwoü atahusR rnetfeöf w.dri üceltfGt,„eh tebrrneie,v rzwnettelu – ninieKhedt ni cruklgbeneM 4159 bis 52“91 ißhte eid aShcu, ied sib mzu 16. anuarJ uz hsnee iesn di.rw eiS tsi nie eewitrre iieakMosnst des reePjokst ieamtH„ – lsto dan ,dof“nu sda rov ppkna mneie aJhr ni wüzBto tstatrege urew.d

irsl:teeeenW eiD ctherGsie dse kojrrteßGsop ma“eiH„t

eDn eorßg mahRen beidlt edi rFeag aWs„ tsi ?temaHi“ Dibae ridw rde geffirB Htiema hcnti sla assrert tkKuotnrs nnha.sgeee nDne dneänr cish tsnmenäsuebdeL edr chMseen,n enrdät cshi cahu eid t.imeHa zDau hegröen uzm pelseiiB eeeerinhdvcs nrgsrtssegieMnaeioii eiw die dAnugelnis nov hMecsnne usa edm steOn hnac 5491 deor dei ietZ hcan rde nltospihcei .eWend ieD euusntsAllg in Bwtzüo dwuer onv edr ttnfugSi gMereblcukn und erd eLezntadleasrn rüf ohielsiPct liBgdnu okinrzeipt ndu ndaf triebes ni eneliv rOtne groeß ganehcutB.

t„Mi tiBtr Baemnnll mtokm ied Krtoirnua csöhrlepin ruz nrfnufögE hanc tozw,B“ü rkätrel ptrrSidhatesecn Kjaat oßV. eSi und eAradn hseiT ovm jtekrPo „atemHi – tslo and onfu“d aebh üfr ied eurDa erd esnglusAlut ien artisssetneen nrpRemhgmaamor tcre.sgtik iglchZeu lebtbi erd ruAfuf von dAnrea h.sieT Sei tmcheö erieds eulsgAsutnl eine clhzistezäu ütorzewB oNet egbn.e mU„ dei Gheeisctcnh erd Bozüretw gdleeibn rewden uz ,selans möhntec irw eGneästnged udn Fotso sau iedres ieZt, dei omv Vsrtuel der mHe,tia erd hlFuct dnu ovm ennuagaNf zelnräe,h “neeg.zi Wre lsohec enihgabLe uzr regVgnüuf neelstl annk udn h,mötce aknn csih im Kenummr usaH dreo bei arenAd Thsie mi ahRatus elmen.d

zur Startseite