Bützow : 22 Bücher in sechs Wochen

Sie haben die meisten Bücher gelesen:  Tim Eric Senzeck, Hanna Priebe, Nelio Klingenberg, Marie Elisabeth Villmow, Elisabeth Boldt, Charlotte Villmow, Berta Köhler, Tara-Sena Arbeiter, Emma Booijinik und Maja Martens. Von Bürgermeister Christian Grüschow gab es dafür Urkunden und Geschenke.
Sie haben die meisten Bücher gelesen: Tim Eric Senzeck, Hanna Priebe, Nelio Klingenberg, Marie Elisabeth Villmow, Elisabeth Boldt, Charlotte Villmow, Berta Köhler, Tara-Sena Arbeiter, Emma Booijinik und Maja Martens. Von Bürgermeister Christian Grüschow gab es dafür Urkunden und Geschenke.

Zum Abschluss der Aktion „Ferienleselust“ gab es Urkunden und eine Zaubershow

von
15. September 2017, 09:00 Uhr

22 Bücher hat Tim Eric Senzeck in den Sommerferien gelesen. Damit ist der Schüler Spitzenreiter im diesjährigen Ferienleseclub des Krummen Hauses. Bei der gestrigen Abschlussveranstaltung bekam er dafür eine Urkunde und ein Geschenk. Aber auch die anderen Kinder und Jugendlichen, die sich an der Aktion „Ferienleselust“ beteiligt haben, gingen nicht leer aus. Insgesamt 100 Teilnehmer machten mit – so viele wie noch nie, sagte Bibliotheksleiterin Sabine Prescher bei der Preisverleihung. Sie sei sehr glücklich, dass es so einen Andrang gab.

Welche Bücher am beliebtesten waren, wurde ebenfalls erfasst. „Lotta-Leben“, „Die Schule der magischen Tiere“, „Spürnase in der Klemme“ und witzige Comic-Romane standen bei den jungen Lesern ganz oben auf der Liste. Um eine Urkunde zu bekommen, reichte das Ausleihen der Bücher allein aber nicht aus. So hat jedes Kind, das sich für die Aktion registriert hat, ein Logbuch bekommen, in dem der Titel des Buches und ein Kommentar dazu eingetragen werden mussten. Das wurde dann in der Bibliothek vorgezeigt. Außerdem bekamen die Schüler Fragen zu den jeweiligen Büchern gestellt. „Einige hatten ein bisschen Angst vor den Fragen. Sie durften dann von sich über das Buch reden. Da mussten wir dann schon manchmal bremsen, weil einige gar nicht mehr aufhörten vor Begeisterung“, erzählt Sabine Prescher.

Tim Eric Senzecks Logbuch war am Ende der Aktion besonders voll. Doch wie hat er es eigentlich geschafft, so viele Bücher in so kurzer Zeit zu lesen? „Ich habe einfach jeden Tag eins gelesen“, erzählt der Schüler. Zu seinen Favoriten hätten auch die Comics gehört. Neun weitere Schüler, die ebenfalls sehr viel in den Sommerferien gelesen haben, konnten sich gestern auch über eine Urkunde und ein Geschenk freuen. Aber auch alle anderen gingen nicht leer aus. Eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme gab es am Ende für jeden.

Neben der individuellen Leseleistung wurde auch ermittelt, welche Schule die meisten Teilnehmer stellte. Das größte Engagement kam von der Freien Schule Bützow. „Es haben 28 Schüler mitgemacht. Aber es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, denn die Schule auf dem zweiten Platz war mit 27 Schülern dabei. Die Beteiligung war also an allen Schulen sehr groß“, so Sabine Prescher. Für die Siegerschule gab es einen besonderen Preis: eine Einladung zu einer Veranstaltung mit einer Buchautorin am großen Vorlesetag im November.

Fünf Schulen aus der Region waren beim Ferienleseclub dabei, darunter die beiden Bützower Grundschulen, die Regionale Schule und die Grundschulen in Bernitt und Warnow.

Begeisterung legten die Schüler gestern aber nicht nur für ihre Preise an den Tag. Denn als Belohnung für ihr Engagement bei der Aktion gab es für sie eine Zaubershow. Domix der Zauberer brachte sie mit seinen Tricks und Witzen zum Lachen und sorgte dafür, dass die Abschlussveranstaltung wie im Flug verging.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen