20 neue Häuser für Schwaan

Vorentwurf für das Baugebiet „An den Kuhbergtannen“ in Schwaan: Hier sollen rund 20 Häuser gebaut werden. Unten verläuft die Niendorder Chaussee.  Zeichnung: Stadtplanungsbüro Beims
Vorentwurf für das Baugebiet „An den Kuhbergtannen“ in Schwaan: Hier sollen rund 20 Häuser gebaut werden. Unten verläuft die Niendorder Chaussee. Zeichnung: Stadtplanungsbüro Beims

Fachausschuss ist mit dem Vorentwurf einverstanden.

von
29. August 2019, 12:00 Uhr

Warum ein Gebiet für Gewerbe und Wohnhäuser planen, wenn der Stadt Schwaan doch nur Flächen für neue Häuser fehlen? Diese Frage hat Stadtplaner Torsten Beims aus Schwerin am Dienstag den Mitgliedern des Bauausschusses gestellt.

Die Stadt Schwaan wollte an der Niendorfer Chaussee westlich der Tankstelle und vor dem Wald ein so genanntes Mischgebiet ausweisen. Beims hat mit seinem Vorentwurf für den Bebauungsplan „An den Kuhbergtannen“ allerdings eine andere Lösung präsentiert. Das habe auch den Vorteil, dass nicht verzweifelt nach Gewerbe gesucht werden müsse, das sich dort ansiedeln wolle, sagte der Planer.

Er sprach sich für eine Ringstraße aus, an der 20 Häuser gebaut werden könnten. Wegen des Straßenlärms sei ein Wall an der Niendorfer Chaussee nötig – eine fünf Meter hohe Schallschutzwand findet der Experte hässlich. An der Tankstelle müsse ein weiterer Lärmschutzwall angelegt werden. Zum Waldrand im Norden des neuen Bebauungsplans-Entwurfs muss die Bebauung 30 Meter Abstand halten.

Beims sprach sich bei den Vorschriften für die Gestaltung der 20 Häuser vor allem für eine zwingende Höhe aus. Und das sei unabhängig davon, ob der Bauherr den zweigeschossigen Toskana-Stil oder einen Winkelbungalow bauen wolle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen