zur Navigation springen
Lokales

22. September 2017 | 00:56 Uhr

Bützower feiern ihre Feuerwehr

vom

svz.de von
erstellt am 06.Jun.2010 | 06:56 Uhr

Bützow | Die Bützower feierten am Wochenende zusammen mit den Kameraden den 140. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt. "Es war ein Riesenerfolg", ist Wehrführer Holger Gadinger begeistert. An die 1 500 Leute seien Freitagabend bestimmt da gewesen, schätzt er. Und auch am Sonnabend war am Nachmittag der Festplatz am Hafen voll. "Das war cool", kommentierte der 12-jährige Tom Günther aus Bützow seine Höhenfahrt mit der Drehleiter der Feuerwehr, die mit wagemutigen Gästen unentwegt hoch und runter fuhr. "Super, Bützow mal von oben zu sehen", so sein Großvater Sandor Kiss (64), der mit in den Korb gestiegen war. Besonders hatte ihm am Abend zuvor die Vorführung der Wasserorgel gefallen. Ein Spaß war für die Besucher Freitagabend auch der historische Lösch einsatz auf dem Gelände. Dabei rückte die Feuerwehr mit über hundert Jahre alter Technik und in den Uniformen aus der Gründungszeit an, um den Brand an zwei zuvor aufgebauten kleinen Holzhäusern zu bekämpfen. Und so wie früher mussten die Umstehenden tüchtig mit zu packen, Wasser in Ledereimern heranschleppen und die 120 Jahre alte Handdruckspritze bedienen. "Was meinen Sie, wie das anstrengt", sagt Holger Gadinger. Mit einem Feuerwerk ging kurz vor Mitternacht am Freitag der erste Festteil zu Ende. Doch für die Kameraden selbst, die zum Fest viele befreundete Feuerwehren begrüßen konnten und die in Zelten auf dem Platz übernachteten, war die Nacht da noch lange nicht vorbei. "Aber natürlich hatten wir auch während der Festtage zwei Einsatztruppen in Bereitschaft", sagt Wehrführer Gadinger. Doch zum Glück brauchten diese nicht auszurücken. Bereits 38-mal wurde die Bützower Feuerwehr in diesem Jahr zu Einsätzen gerufen, was überdurchschnittlich viel ist und mit auf den harten Winter zurück zu führen ist. Im Gegensatz zu anderen Feuerwehren ist auch in der Woche die Einsatzbereitschaft der Bützower Wehr kein Problem. "Wir sind gut aufgestellt und erreichen jederzeit unsere Einsatzstärke von 20 Mann für den Löschzug", so Gadinger. Grund dafür sei, dass viele Kameraden in der Nähe arbeiten und viele Firmen die Feuerwehrarbeit hervorragend unterstützen. Kommenden Sonnabend wollen die Kameraden mit den Bützowern zusammen im Saal der früheren Möbelwerke feiern. Wer Lust hat, mit dabei zu sein, kann sich gerne noch anmelden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen