Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Bützower Zeitung Sonnenbrille statt Pudelmütze

Von Redaktion svz.de | 18.02.2019, 18:10 Uhr

Sonne satt am Gänsebrunnen – zweistellige Temperaturen locken die Menschen nach draußen

Ein Wort fasst den gestrigen Tag zusammen: herrlich! Sonne satt und außerhalb des Schattens schon recht angenehme Temperaturen. Da steht es außer Frage, dass ich mich für unsere Serie „10 Minuten“ nach draußen begebe. Und zwar auf eine der Bänke an der Langestraße am Marktplatz in Bützow mit Blick auf den Gänsebrunnen.

Am Brunnen sitzen bereits Dajana Paschke und ihre Tochter Beleen. Naja, eigentlich sitzt nur Mama, Töchterchen tobt umher. Sie breitet ihre Arme aus und umkreist den Brunnen. Passenderweise haben beide Sonnenbrillen auf. Die sind auch angebracht. Dafür kann man die Pudelmütze stecken lassen.

Die Gedanken kreisen. Das können sie auch, die Ablenkung ist minimal. Denn mobiles Internet habe ich hier nicht. So bleiben all die Whatsapp-Gruppen still. Auch mal schön. Aber der Lärm hinter mir nervt ein wenig. Dort brausen viele, viele Autos die Langestraße entlang. Ein junger Mann sitzt mit einem Becher Kaffee auf der Außenterrasse des Bäckers. Mit dem Heißgetränk in der Hand geht er weg. Ein weiterer Mann sitzt dort noch und tankt Sonne. Offenbar beobachtet er mich, wie ich ihn beobachte. Eine komische Situation.

Der Blick wandert zurück zum Brunnen. Besser gesagt hinter ihn. Denn dort wehen die Deutschland- und die MV-Fahnen am Rathaus. Aber ruhig, sehr windig ist es nicht. An den Fenstern sieht man keinen. Sind wohl alle vertieft in die Arbeit. Dann kommt ein Mann aus dem Rathaus. Moment, den kenne ich doch. Michael Meiners. Kaum an seinem Auto angekommen, dreht er wieder um. Etwas vergessen?

Der Blick wandert weiter. Neben mir sitzt ein Mann. Auch er beobachtet die Umgebung. Ob er ebenfalls an einem Teil der „10-Minuten“-Serie schreibt? Wahrscheinlicher ist es, dass er wie viele andere einfach nur das herrliche Wetter genießt.