Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Schwaan Regionalmarkt steht in Startlöchern

Von raba | 21.02.2014, 16:28 Uhr

Wählergruppe „Unabhängige Wähler Schwaan“ bittet die Stadt um finanzielle Unterstützung / Handwerker können sich noch anmelden

Der Veranstaltungskalender der Stadt Schwaan hat in diesem Jahr gleich mehrere Höhepunkte für die Einwohner der Stadt und die Gäste. Denn neben dem traditionellen Heringsmarkt, dem Brückenfest und dem Weihnachtsmarkt, soll es in diesem Jahr auch wieder einen Regionalmarkt geben. Dafür setzen sich die Mitglieder der Wählergruppe „Unabhängige Bürger Schwaan“ ein. Bereits in den beiden Vorjahren gab es schon einen Regionalmarkt. 2013 legten die Organisatoren ihn mit dem Heringsmarkt auf einen Termin. Das werde es in diesem Jahr nicht mehr geben: „Wir haben festgestellt, dass es für beide Seiten nicht so günstig ist. Denn der Heringsmarkt und der Regionalmarkt sind doch eher jeweils ein Fest für sich. Beide sind wichtig für die Stadt“, betonte Andrea Bornemann-Schneider, bei der die organisatorischen Fäden für den Regionalmarkt zusammenlaufen. Sie ist als Unternehmerin auch weiterhin bei beiden Festen aktiv. „Die Stadt Schwaan kann sehr gut einen weiteren Höhepunkt im Kalender vertragen. Der Regionalmarkt ist im September geplant. So haben wir hier dann vier Feste über das Jahr verteilt. Das ist doch prima“, meint Andrea Bornemann-Schneider. Und damit die Feste auch gelingen, ist eines auch nötig: Geld. In diesem Punkt hoffen die „Unabhängigen Wähler“ Schwaan auf etwas Unterstützung aus der Stadtkasse. Sie haben einen Antrag auf Unterstützung für das Vorhaben Regionalmarkt 2014 gestellt. Am kommenden Mittwoch wird der Antrag zunächst von den Mitgliedern des Finanzausschusses diskutiert. Später müssen dann die Stadtvertreter über eine Unterstützung beraten.

Ein anderes wichtiges Detail kann Andrea Bornemann-Schneider allerdings auch ohne die Abgeordneten klären: die Händlersuche. „Wir hätten gern einen kleinen Markt mit alten Handwerksberufen. Vielleicht kann auch noch einer der Handwerker etwas vorführen. Uns fehlt unter anderem noch ein Schmied“, bittet sie um Unterstützung. Mit einer Schneiderin ist sie derzeit in Verhandlungen. Hilfe bekommt sie unter anderem von den Jagdhornbläsern, dem Gartenverein. „Wir arbeiten eng mit vielen Schwaanern zusammen und hoffen, dass viele regionale Händler kommen. Es soll kein buntes Volksfest werden, sondern ein schöner Regionalmarkt“, erklärt sie ihren Ansatz. Musik werde es aber dennoch geben, nur eben keine bunten und lauten Karussels. Vielmehr liege der Fokus auf frischem Obst und Gemüse, regionalen Lebensmitteln oder handgemachten Dingen aus Mecklenburg-Vorpommern. „Wir haben auch noch nicht alle Ansprechpartner erreicht und sind gerade mitten in den Vorbereitungen. Also ist es jetzt eher schlecht, genaue Details zu nennen. Aber wir sind eben auch offen für alle weiteren Anfragen“, betont Andrea Bornemann-Schneider.

Händler und Handwerker können sich für den Regionalkmarkt im September bei Andrea Bornemann-Schneider jederzeit anmelden:

Andrea Bornemann-Schneider

Unabhängige Wähler Schwaan
Ausbau 43
18258 Schwaan OT Letschow

0163 1314141 /www.uw-schwaan.de